Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Arsenal gibt Entwarnung: Profi Marí nach Messerattacke nicht schwer verletzt

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit DPA, AP
Die Rettungskräfte waren schnell am Tatort.
Die Rettungskräfte waren schnell am Tatort.   -   Copyright  Luca Bruno/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.   -  

Nach der schockierenden Messerattacke in einem italienischen Supermarkt am vergangenen Donnerstag, bei der der Fußballprofi Pablo Marí verletzt wurde, konnte der FC Arsenal London nun Entwarnung geben. Sein Verein teilte via Twitter mit, dass er sich nach Angaben seines Beraters zwar im Krankenhaus befinde, jedoch nicht schwer verletzt sei.

Der Fußballspieler, der aktuell von seinem Londoner Stammverein an den italienischen Erstligisten AC Monza verliehen ist, ist eines der fünf Opfer der Messerattacke in Assago, einem Vorort von Mailand. Drei weitere wurden verletzt, ein Supermarkt-Mitarbeiter verstarb auf dem Weg ins Krankenhaus.

Terroristische Beweggründe können laut Polizei ausgeschlossen werden

Der 46-jährige Verdächtige wurde bereits von der Polizei festgenommen. Während ein Motiv bisher zwar nicht bekannt ist, können terroristische Beweggründe wohl nach Angaben der Polizei ausgeschlossen werden. Der Mann wirke allerdings psychisch instabil.

Zeugen berichteten, dass sie zunächst schockierte Leute aus dem Carrefour-Markt fliehen sahen, bevor Mitarbeitende die gefährliche Lage erkannten und den Laden verriegelten.

Die Supermarktkette Carrefour gab an, dass die Polizei und der Rettungsdienst sofort auf die abgesetzten Notrufe reagierten und drückte außerdem den Betroffenen ihr Mitgefühl aus. Des Weiteren biete sie ihnen psychische Unterstützung an.