Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Wahlen in Brasilien: Lula schlägt Amtsinhaber Bolsonaro, aber nur knapp

Access to the comments Kommentare
Von Euronews, AFP
Lula hat die Stichwahl um das Präsidentenamt in Brasilien gewonnen.
Lula hat die Stichwahl um das Präsidentenamt in Brasilien gewonnen.   -   Copyright  Andre Penner/Copyright 2022 The AP. All rights reserved   -  

In Brasilien hat der links-gerichtete Kandidat Luiz Inacio Lula da Silva, auch Lula genannt, die Präsidentschaftswahlen knapp gewonnen. In der Stichwahl setzte sich Lula mit 50,9 Prozent der Stimmen gegen den rechtspopulistischen Amtsinhaber Jair Bolsonaro durch. Dieser erhielt 49,1 Prozent der Stimmen.

"Heute sagen wir der Welt, dass Brasilien wieder da ist, dass Brasilien zu groß ist, um in diese traurige Rolle des Parias der Welt zurückgestuft zu werden“, sagte Lula vor seinen Anhänger kurz nach der Bekanntgabe der Wahlergebnisse.

Vor 4 Jahren war Lula wegen Korruption im Gefängnis und konnte nicht kandidieren. Das Urteil wurde später aus formalen Gründen aufgehoben. Zuvor war er von 2003 bis 2011 Staatschef von Brasilien.

Lulas Anhänger feierten sein Comeback bis spät in den Abend. "Ich will Arbeit und Essen für alle, und ich weiß, nur Lula kann das schaffen“, sagte eine Frau in Rio di Janeiro.

"Für Trans-Menschen wie mich bedeutet das sehr viel“, sagte ein anderer Lula-Fan ebenfalls in Rio di Janeiro. „Es ist ein unglaublicher Sieg, ich denke, es ist auch ein Sieg für alle schwarzen Menschen, Trans-Menschen und LGBTQIA+ Menschen."

Enttäuschung hingegen bei den Anhängern Bolsonaros. Bisher hat sich der Amtsinhaber noch nicht öffentlich zum Wahlergebnis geäußert. Allerdings hat er während des Wahlkampfs mehrfach angedeutet, er würde einen knappen Wahlsieg von Lula nicht anerkennen.