Zwangsadoptiert? 11.500 Kinder aus der Ukraine nach Russland deportiert

Access to the comments Kommentare
Von Oleksandra Vakulina  & Euronews
Ukrainische Eltern suchen nach ihren Kindern
Ukrainische Eltern suchen nach ihren Kindern   -   Copyright  Webseite Children of war

Russische Beamte und Besatzungsbehörden versuchen weiterhin, die Kontrolle über die besetzten und annektierten Gebiete zu verstärken und die ukrainische Zivilbevölkerung gewaltsam in das russische System zu integrieren. Die Methoden der Russen mit Zwangsadoptionen und Filtrationszentren erinnern an sehr dunkle Zeiten.

Das "Institute for the Study of War"(ISW) berichtet: Russische Besatzungsbeamte und -kräfte haben die Filtrationsmaßnahmen in der Ukraine weiter intensiviert.

Filtrationsprozess teilt Ukrainerinnen und Ukrainer ein - auch Kinder

Russlands Filtrationsprozess in der Ukraine läuft folgendermaßen ab.

Zunächst werden Personen festgenommen und zu Filtrationspunkten gebracht oder an Kontrollpunkten angehalten.

Diejenigen, die als besonders bedrohlich eingestuft werden, werden offenbar in der Ostukraine festgenommen und nach Russland geschickt und dort inhaftiert.

Diejenigen, die als weniger bedrohlich, aber immer noch feindselig eingestuft werden, werden wohl auch zwangsweise nach Russland deportiert.

Diejenigen, die als nicht bedrohlich eingestuft werden, erhalten entweder Papiere und dürfen in der Ukraine bleiben oder werden zwangsweise nach Russland geschickt.

Viele Deportierte sind Kinder.

Das ISW bestätigt, dass Kinder aus den besetzten Gebieten der Ukraine nach Russland abgeschoben werden. Die von Russland installierten Behörden in der so genannten Volksrepublik Luhansk erklärten, sie hätten ukrainische Kinder aus dieser Region in die Region Krasnodar in Russland geschickt.

Nach Angaben des Nationalen Informationsbüros der Ukraine wurden fast 11,5 Tausend Kinder deportiert - dies geht aus Anrufen von Eltern hervor, die ihr Kind suchen.

Laut ISW haben prominente russische Militärblogger eine Dokumentarserie in Umlauf gebracht, in der ukrainische Kinder gezeigt werden, die von russischen Familien adoptiert wurden.

Diese Propaganda dient wohl dazu, die Zwangsassimilation ukrainischer Kinder in die russische Gesellschaft als Normalität darzustellen.