Durchs verschneite Anatolien: Im Zug von Ankara nach Kars - 1.300 km in 32 Stunden

Durchs verschneite Anatolien: Im Zug von Ankara nach Kars - 1.300 km in 32 Stunden

Es ist eine ganz besondere Reise von der Hauptstadt Ankara Richtung Osten nach Kars im Dogu Ekspresi, dem Ost-Express: 1.3000 Kilometer in 32 Stunden durchs derzeit verschneite Anatolien.

Es ist eine ganz besondere Reise von der Hauptstadt Ankara Richtung Osten nach Kars im Dogu Ekspresi, dem Ost-Express: 1.3000 Kilometer in 32 Stunden durchs derzeit verschneite Anatolien.

Viele Reisende richten sich besonders gemütlich ein in ihren Abteilen, sie bringen nicht nur den Schlafanzug und Essen mit, sondern auch Luftballons und Lichterketten. Auch an den vielen Haltestellen herrscht Partystimmung. Einige tanzen in den Bahnhöfen - da ist ein bisschen mehr Platz als im Zug. Aber auch in der Bahn ist die Atmosphäre festlich bis ausgelassen... Einige bringen auch alkoholische mit, denn im Zug-Bistro wird kein Amkohol angeboten.

Dabei lohnt sich die ganze Strecke entlang der Blick aus dem Fenster. Die Hochebene Anatoliens im Osten der Türkei gilt als eine der schönsten Gegenden des Landes. 

Einige Reisende klagen auf Internet-Portalen, weil offenbar auch in den Nichtraucher-Abteilen gereaucht wurde oder weil es keine Vergnügungsangebote für Menschen gibt, die kein Türkisch sprechen.

Der Dogu Ekspresi erfreut sich besonderer Beliebtheit bei den Zugreisenden, die das besondere Erlebnis suchen. Das Ziel der Ost-Express-Reise ist Kars. Dort treffen armenische, georgische, griechische, russische und türkische Kultur aufeinander und zeigen sich in besonderen architektonischen Werken.