Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Brexit-Wirtschaftschaos & die Erneuerung von British Airways

Brexit-Wirtschaftschaos & die Erneuerung von British Airways
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Das euronews-Wirtschaftsprogramm "Business Line" dieses Mal mit folgenden Themen: Stillstand im Brexitstreit - Großbritannien tritt in wenigen Wochen aus der EU aus, ein No-Deal ist noch nicht vom Tisch: Welche Auswirkungen hat das auf die Wirtschaft? Weiteres Thema: Wettstreit im Himmel - Eine Flugzeuggesellschaft wird 100 Jahre alt und nimmt es mit den Rivalen auf.

Brexit-Stillstand bedroht die Wirtschaft

Vor über drei Jahren stimmte Großbritannien für den Austritt aus der EU, der Ausgang des Referendums schockte nicht nur die ganze Welt, sondern vernichtete auch - innerhalb weniger Stunden nach Bekanntgabe des Ergebnisses - mehr als zwei Billionen Euro auf den Weltmärkten.

Der Brexit wurde zwei Mal verschoben, er beendete die Karriere von zwei konservativen Permierministern und er erschüttert das Vertrauen der Anleger in die fünftgrößte Volkswirtschaft der Welt.

Stillstand im Brexit-Streit, das britische Parlament findet keine Lösung, wie und wann Großbritannien den Ausstieg aus der EU vollzieht.

Auch die Menschen auf der Straße sind enttäuscht und skeptisch: "Komplettes Chaos wie jeder weiß und sehr enttäuschend, weil sich die Meinungsunterschiede nur verstärken", so eine Frau.

Ein Demonstrant meint: "Eine endgültige Volksabstimmung ist der einzige Weg, um sie zu stoppen. Neuwahlen könnten die Situation verbessern oder auch nicht, wer weiß das schon."

Angst vor wirtschafltichen Auswirkungen

Viele fürchten die wirtschaftlichen Auswirkungen eines harten Brexits: "Industrieverbände, führende Wirtschaftsbosse, große Einzelhändler im ganzen Land haben gesagt, dass ihre Lieferketten nicht nur unterbrochen, sondern so gut wie lahmgelegt sein werden, wenn es zu einem No-Deal-Austritt kommt", meint Mike Bastin von der Universität Southampton.

Viele große Unternehmen, die von einem Zugang zum EU-Binnenmarkt abhängig sind, haben zumindest einen Teil Ihrer Geschäftstätigkeit auf das europäische Festland verlagert. Aber trotz des Brexit-Chaos haben britische Arbeiter in diesem Sommer die größte Lohnerhöhung seit einem Jahrzehnt erhalten.

Großbritanniens Brexit-Zukunft ist unklarer denn je. Es wird immer unwahrscheinlicher, dass Boris Johnson ein Abkommen mit der EU erreicht, das vom britischen Parlament unterstützt wird. Großbritannien kämpft weiterhin mit den Folgen des Brexit-Referendums von 2016. Dazu kommt, dass Experten vor einer aufkommenden globalen Rezession warnen.

Konkurrenzkampf in der Luft

Der Wettbewerb in der Luftfahrtindustrie wird von Jahr zu Jahr stärker. Was es für die Fluggesellschaften immer schwieriger rmacht, sich von globalen Wettbewerbern abzuheben. Eine Herausforderung, mit der British Airways anscheinend wenig Schwierigkeiten hat.

British Airways verspricht ein völlig neues Flugerlebnis auf der Langstrecke London- Dubai mit seinem neuesten Flottenzuwachs, dem Airbus A-350: Die Fluggesellschaft verspricht mehr Wohlbefinden durch mehr Privatsphäre und einem geringeren Lärmpegel. Dazu ist das hochmoderne Flugzeug aus fortschrittlichen Materialien gebaut, verbraucht weniger Krafstoff und stößt weniger CO2 aus. All das ist Teil eines Investitionsprogramms von 7 Milliarden Euro, das dieses Jahr mit dem 100-jährigen Jubiläum von British Airways zusammenfällt.