Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Gitex 2020: Lebensechte Roboter, ethische Hacker & Tele-Ärzte

Access to the comments Kommentare
Von James O'Hagan
euronews_icons_loading
Gitex 2020: Lebensechte Roboter, ethische Hacker & Tele-Ärzte
Copyright  euronews   -   Credit: Dubai
Schriftgrösse Aa Aa

Cybersicherheit gewinnt an Bedeutung, denn durch die Pandemie verlagert sich der Alltag online. Was ist Telemedizin und warum hat ihre Verbreitung stark zugenommen? Auf der 40. Gulf Information Technology Exhibition (GITEX) haben sich über 1200 Ausstellern aus mehr als 60 Ländern versammelt. - Innovationen aus den Bereichen Gesundheit und Cybersicherheit, Thema in dieser Sci-Tech-Folge.

Auf der 40. jährlichen Gulf Information Technology Exhibition hier in Dubai geht es um Innovationen. Die Ausstellung ist das einzige große Tech-Event mit über 1200 Ausstellern aus 60 Ländern, das dieses Jahr stattfindet.

Ziemlich lebensecht wirken die Mesmer-Roboter, die von Engineered Arts entwickelt wurden. Sie können Körpersprache und sogar Stimmungen erkennen.

Unter den Referenten gab es Cybersicherheitsexperten wie den Hacker Pablos Holman: Er hat beim Bau von Raumschiffen mitgewirkt, eine Maschine zur Unterdrückung von Hurrikans erfunden und bereits in den Neunziger Jahren Kryptowährungen entwickelt:

_
"Der wirtschaftliche Wert liegt in den Unternehmen und in ihren Computern. Das ist das Schlachtfeld der Zukunft. Wir leben in einer Welt, in der Cyber-Sicherheit und Cyber-Kriegsführung Wirtschaftskriege auslösen. Ich will Ihnen keine Angst einjagen, ich sage nur, dass das die Realität ist. Sie verlieren, wenn Sie nicht mitspielen._

Und der Hacker und Autor Bryan Seely sagt: "Es gibt immer mehr Leute, die zu Hause bleiben, Einnahmen zu generieren wird immer schwieriger, egal ob auf legale oder illegale Weise. Betrüger nehmen zu und sie werden immer kreativer. Social Engineering, Phishing, die gezielte Ansprache von Nutzern, um sie auszutricksen - das hat stark zugenommen. Ransomware nimmt zu, und es ist schwieriger, ein Unternehmen online zu sichern, wenn es über den ganzen Globus verteilt ist und alle mit VPNs arbeiten. Und es gibt viel weniger Interaktionen und viel weniger Kommunikation, keine zentrale Verwaltung mehr, weil es keine Zentrale mehr gibt. Wir nennen das die Grenze. Unternehmen haben fast keine Grenze mehr."

Die Pandemie befördert Technologie

Die Pandemie hat zur Akzeptanz und Abhängigkeit von neuen Technologien geführt. Ein Schwerpunkt auf der diesjährigen GITEX waren Innovationen im Gesundheitswesen.

"Die telemedizinischen Dienste haben zugenommen", sagt Shamim Nabuuma Kalilsa, Geschäftsführerin "AI Lab Group". _"Früher ging man ins Krankenhaus, hatte einen Termin mit einem Arzt. Das fällt aktuell aufgrund der Lockdowns weg, die Technologie wurde besser angenommen. Das hat sich wirklich verändert, die Leute passen sich an."

_

Prateek Sardana von Etisalat Enterprise erklärt die neueste Entwicklung: "Das hier ist eine vernetzte Gesundheitslösung für zu Hause: Eine Datenmanagement-Plattform, die Daten von verschiedenen Sensoren sammelt und innovative Lösungen wie Telemedizin integriert. Das ist ein Blutzuckermessgerät, das den Blutzuckerspiegel erfasst und in Echtzeit an das Dashboard übermittelt. Das ist ein Puls-Oximeter, der die Sauerstoff-Sättigung im Blut überwacht - wichtig in Covid-Zeiten. Letztendlich ist hier ein elektronisches Krankheits-Erfassungssystem integriert. Wenn es dem Arzt anzeigt, dass bei einem bestimmten Patienten ein unregelmäßiger Herzrhythmus vorliegt, könnte der Arzt den Patienten zu einem Besuch bestellen oder vielleicht einen Krankenwagen schicken."

Einige Innovationen können Leben retten, andere sollten nicht in die falschen Hände geraten, so Pablos Holman:

"Wichtig sind unsere Weichenstellungen: Wir entscheiden, was uns wichtig ist, welche Welt wir aufbauen wollen. Dass wir Technologien nutzen, um uns bei der Gestaltung dieser Zukunft zu helfen. Wir müssen uns also wirklich über unsere Werte klar werden. Was ist uns wichtig? Welche Welt wollen wir erschaffen und welche Technologien könnten uns dabei helfen, dieses Ziel zu erreichen?"