Eilmeldung

Eilmeldung

Was tun gegen Jugendarbeitslosigkeit?

Sie lesen gerade:

Was tun gegen Jugendarbeitslosigkeit?

Schriftgrösse Aa Aa

Omar aus Spanien fragt:
“Ich bin 25 Jahre alt und ich habe ein Diplom und einen Master. Wie viele junge EU-Bürger weiß ich nicht, was ich machen soll und wo ich eine Arbeit finden kann. Das einzige, was wir gemacht haben, ist lernen und studieren, damit wir eine gute Zukunft vor uns haben. Aber nun sehen wir gar keine Zukunft. Hat Europa einen Plan, um uns zu helfen?

Die Antwort gibt Wirtschaftsexperte Theo Sparreboom: “Leider gibt es diesen Fall in Spanien öfter. Was wir in ganz Europa sehen ist, dass die Arbeitslosenrate bei den jungen Bürgern von 15,8 Prozent 2007 auf 22,5 Prozent im Juli 2012 gestiegen ist. Spanien ist ein besonders schwieriger Fall, es ist eines der wenigen Länder, in denen mehr als die Hälfte der jungen Menschen arbeitslos ist. Es ist wichtig, dass die Makro-Wirtschaft angekurbelt wird, damit es wieder Wachstum geben kann.

Was man nicht vergessen sollte, ist auch, dass es selbst in guten Zeiten für junge Menschen schwierig ist, in den Arbeitsmarkt einzutreten. Sie brauchen mehr Zeit, um einen Job zu finden. Sie haben keine Erfahrung und ihnen fehlt oft das Netzwerk.

Eine Möglichkeit ist, sich die Garantien für Jugendbeschäftigung anzuschauen. Jugendlichen werden konkrete Angebote gemacht. Entweder wird ihnen eine Aus- oder Fortbildung oder ein Job angeboten, damit sie nicht weiter suchen müssen und zunehmend demotivierter werden. Selbst eine vorübergehende Tätigkeit kann das Kontakte verbessern und Hoffnung für die Zukunft schüren.

Aber was wir im Moment sehen, reicht einfach nicht aus. Es muss mehr getan werden. Wir denken, dass es in den kommenden Jahren schwierig bleiben wird. Wenn man sich die Zahlen auf dem globalen Niveau ansieht, wird deutlich, dass es im Moment keine Verbesserung bei der Jugendarbeitslosigkeit gibt.

In Europa kann man mittelfristig eine Verbesserung sehen, aber das liegt auch daran, dass viele junge Menschen aufgegeben haben und aus dem Arbeitsmarkt rausfallen. Sie werden in den Arbeitslosenzahlen nicht erfasst.”

Für weitere Informationen über die EU wählen Sie die Telefonnummer 00 800 6 7 8 9 10 11 oder besuchen Sie die Website europa.eu/youreurope.

Wenn auch Sie eine Frage in Utalk stellen möchten, klicken Sie auf den unten stehenden Button.