Eilmeldung

Eilmeldung

Schwarmfinanzierung immer populärer

Sie lesen gerade:

Schwarmfinanzierung immer populärer

Schriftgrösse Aa Aa

Die Schwarmfinanzierung ist in Europa sehr populär geworden. Es handelt sich dabei um die Finanzierung eines unternehmerischen Projekts durch kleine Beiträge dutzender, sogar hunderter Personen – etwa mittels der sozialen Netzwerke.

Im vergangenen Jahr wurden auf diesem Wege fast 500 Millionen Euro investiert, doppelt so viel wie 2011. Ein Beispiel sehen wir hier in Amsterdam in den Niederlanden:

Sellanapp ist die erste Schwarmfinanzierungsplattform für Smartphone-Anwendungen. Das Konzept ist sehr einfach: Sie haben eine Idee und werben dafür auf der Plattform. Wenn Ihre Idee anderen Nutzern gefällt, können sie investieren. Die Plattform befasst sich dann mit der Entwicklung. Diese Plattform konnte innerhalb einiger Monate fast 300 Investoren weltweit überzeugen.

Gründer der Plattform ist Aernout Dekker:

“Gerade jetzt, im Internet-Zeitalter, ist es leichter, hundert Leute zu finden, die 5 Euro beitragen, als eine Person, die Ihnen 500 Euro für eine Idee gibt.”

Vier Angestellte in Amsterdam, sechs Entwickler und Designer in Frankreich und der Ukraine: Dieses Unternehmen wurde selbst mittels Schwarmfinanzierung gegründet. Dieses System hat ganz besondere, eigene Vorteile, sagt Dekker:

“Der interessanteste Aspekt der Schwarmfinanzierung ist, dass man mit der Brieftasche abstimmt. Man sagt nicht, diese Idee finde ich gut, sondern man leistet einen finanziellen Beitrag. Und zweitens wird das Investitionsrisiko auf sehr viele Leute verteilt.”

Und um mehr darüber zu erfahren, begeben wir uns in das Filmmuseum “Auge” in Amsterdam. Dort treffen wir uns mit einem der besten Experten dieses Gebiets.

Da es immer schwieriger wird, sich in dieser Krisenzeit von einer Bank finanzieren zu lassen, hat die Schwarmfinanzierung einen echten Vorteil: Sie ermöglicht es Unternehmern auch, leichter an andere Arten der Finanzierung zu gelangen, etwa an Risikokapital oder an Business Angels, die Neugründungen mit eigenem Know-how unterstützen.

Oliver Gajda ist Mitbegründer des euorpäischen Schwarmfinanzierungs-Netzwerks:

“Für diese Art von Investoren kann Schwarmfinanzierung die Machbarkeit beweisen – und das Risiko der Investition verringern, indem andere Investoren an Bord geholt werden.”

Es gibt rund 200 Schwarmfinanzierungs-Plattformen in Europa. Bevor Sie diese aufsuchen, denken Sie gut über Ihre Idee nach – und darüber, wie Sie sie präsentieren. Gajda sagt:

“Sie müssen fähig sein, Ihre Idee auf Ihrem Platz auf der Plattform zu verkaufen. Und da können Sie oft nur ein kleines Video und etwas Text unterbringen. Das ist der Schlüssel!”

Und Dekker erklärt:

“Die Schlüssel zum Erfolg einer Schwarmfinanzierungs-Kampagne sind: Mit einer einfachen Geschichte erreichen Sie mehr Menschen. Nutzen Sie so viele Medien wie Sie können, denn das bringt mehr Geld ein. Und nehmen Sie die Menschen ernst, die Ihre Idee unterstützen, denn sie werden dereinst Ihre Botschafter sein.”