Eilmeldung

Eilmeldung

Sex-Video im ZDF und Steinbrücks Stinkefinger

Sie lesen gerade:

Sex-Video im ZDF und Steinbrücks Stinkefinger

Schriftgrösse Aa Aa

Stinkefinger und Sex-Video – jetzt kommt also doch Aufregung in den bisher eher vor sich hin dümpelnden Wahlkampf in Deutschland. Das SZ-Magazin zeigt an diesem Freitag Peer Steinbrück mit dem Stinkefinger und löst damit eine riesige Debatte aus: Darf man das? Und bringt das was für die SPD?

Die umstrittene Geste zeigte der Kanzlerkandidat der SPD übrigens auf die Frage: “Pannen-Peer, Problem-Peer, Peerlusconi – um nette Spitznamen müssen Sie sich keine Sorgen machen, oder?”

Auf Twitter wird das Thema heftigst diskutiert mit Bildern wie diesem: die Raute der Angela Merkel gegen den Stinkefinger des Peer Steinbrück



Zuvor machte der Porno-Clip zur besten Sendezeit Schlagzeilen. “Erregung im Wahlkampf” schreibt BILD
, und die Deutschen rätseln, wie es denn möglich war, dass gleich nach dem heute-journal im ZDF ein 90 Sekunden langer Sex-Clip zu sehen war. Tatsächlich MÜSSEN die Fernsehsender die Wahlspots der Parteien ausstrahlen und geben auch immer an, dass dafür nur die jeweilige Partei verantwortlich ist.

Die Kleinstpartei DIE PARTEI hat der TITANIC-Journalist Martin Sonneborn (48) – der auch bei der ZDF heute show mitmacht – mit einigen Kollegen im Jahr 2004 gegründet. Mehr als ein Prozent hat DIE PARTEI nie erreicht. Eigenen Angaben zufolge ist sie die “Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative” mit Wahlslogans wie „Das Bier entscheidet“. Doch offiziell hat DIE PARTEI 9.000 Mitglieder und fordert auch die Einführung einer “Faulenquote”.

Und dann der Hardcore-Sex-Clip, der bei YouTube gleich gelöscht wurde, denn dort gelten die US-amerikanischen Regeln, nach denen noch nicht mal Frauen oben ohne gezeigt werden dürfen.
Was darf man zeigen und was bringen diese Bilder ein?
Die Antwort a. 22. September…