Eilmeldung

Eilmeldung

Worüber reden Pflanzen?

Sie lesen gerade:

Worüber reden Pflanzen?

Schriftgrösse Aa Aa

Pflanzen sprechen und kommunizieren miteinander. Sie nutzen eine Sprache, die weitestgehend unbekannt ist. Sie senden Botschaften an andere Pflanzen und die Umwelt. Ein europäisches Forschungsprojekt in Florenz untersucht diese “Pflanzensprache”. Die Wissenschaftler widmen sich den elektrischen Signalen und wählten für ihre Arbeit einen ganz neuen Ansatz.

Der Pflanzen-Forscher Stefano Mancuso erklärt:“Pflanzen können Gravitationsfelder wahrnehmen, elektrische Felder, chemische Veränderungen usw.. Diese riesige Menge an Informationen, die die Pflanzen empfangen und austauschen, steht zu unserer Verfügung. Wir müssen nur einen Weg finden, wie wir die Informationen entschlüsseln und verständlich machen.”

Die Wissenschaftler in Florenz erforschen so genannte Cyborg-Pflanzen. Die zeichnen sich dadurch aus, dass sie an Computer angeschlossen sind. In dem Projekt wird getestet, wie sich die Pflanzen in bestimmen Situationen verhalten. Jede Reaktion kann auf den Computern registriert werden. Das ist der Anfang, um die Sprache der Pflanzen zu erforschen.

“Wenn wir die Signale der Pflanzen haben, dann können wir schauen, durch welche Einflüsse sie hervorgerufen werden”, so der Wissenschaftler Andrea Vitaletti. “Diese Reaktionen werden dann registriert, möglichst unverfälscht, und anschließend eventuell gesammelt und digitalisiert. Das bedeutet, wir haben ein analoges Signal, das zeitlich variiert. Und das wird in Zahlen umgewandelt.”

Das Projekt stellt die Forscher vor eine anspruchsvolle Aufgabe. Pflanzenreaktionen müssen beobachtet werden. Und es muss festgestellt werden, welche äußeren Einflüsse die Reaktionen verursachen. All diese Informationen werden in Datensätzen gesammelt. Sie sollen schließlich klären, wie Pflanzen auf äußere Reize reagieren.

Der Pflanzenforscher Stefano Mancuso erklärt: “Das ist ein richtiges Vokabular. Jeder Einfluss aus der Umwelt passt zu einem bestimmten elektrischen Signal. Wenn wir diesen Code knacken, dann verstehen wir die Sprache der Pflanzen. Dann wissen wir, was Pflanzen wahrnehmen.”

Ein digitales Netzwerk und ein leistungsstarker Algorithmus verwandeln jeden Baum in einen Umwelt-Wachposten. “Das endgültige Ziel ist es, die Daten verschiedener Pflanzen zu sammeln und zusammenzufassen, damit wir sie verarbeiten können”, so Mario Paoli.

Und die Agrarwissenschaftlerin Elisa Masi ergänzt: “Ein und derselbe Baum wird in der Lage sein, gleichzeitig Informationen über verschiedene Parameter zu liefern. Im selben Moment. Wenn wir dagegen herkömmliche Sensoren nutzen, wie es normalerweise üblich ist, dann brauchen wir einen Sensor für jeden Parameter, den wir untersuchen wollen. Das ist ziemlich teuer.”

Von der Feststellung der Ozon-Konzentration bis hin zur Messung der verwendeten Menge Chemikalien in der Landwirtschaft: Das Verstehen der Pflanzensprache ermöglicht es, den Zustand unserer Umwelt weltweit zu ermitteln, auf eine ganz neue Art.

http://pleased-fp7.eu