Eilmeldung

Eilmeldung

Graubünden: Mure trifft Personenzug – Waggon stürzt in Schlucht

Sie lesen gerade:

Graubünden: Mure trifft Personenzug – Waggon stürzt in Schlucht

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Zugunglück in den Schweizer Alpen sind am Mittwoch elf Reisende verletzt worden, fünf davon schwer.

Zwischen Tiefencastel und Thusis im Kanton Graubünden traf eine Mure einen fahrenden Personenzug der Rhätischen Bahn (RhB). Drei Waggons entgleisten. Ein Wagen stürzte ins Tal, ein weiterer hing teilweise über dem Abgrund. Gut eine Stunde nach dem Unfall begannen die Sicherheitskräfte, den in den Bäumen hängenden Wagen zu sichern. Viele Passagiere irrten im Schock auf den Geleisen umher.

Der Unfallort unterhalb der Kirche Mistail ist steil, felsig und nur sehr schwer zugänglich. Die Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot im Einsatz. Auch Rettungshubschrauber und Taucher sind vor Ort.

In den vergangenen 24 Stunden hat es in der Region stark geregnet. Es fielen 50 bis 60 Liter Niederschlag pro Quadratmeter. Das entspricht der Hälfte der üblichen Menge für den August. Ab dieser Niederschlagsmenge kommt es vermehrt zu Erdrutschen. Schon in den vergangenen Tagen fiel in Graubünden viel Regen. Nach Angaben von Meteo-Schweiz sind die Böden vom vielen Regen gesättigt und könnten nicht noch mehr Wasser aufnehmen.

Die Bahnstrecke von Chur nach St. Moritz im Oberengadin ist unterbrochen. Weiterführende Links

20minuten: Zugunglück im Bündnerland (Meldung, Fotostrecke, Newsticker)

Rhätische Bahn

Kantonspolizei Graubünden