Eilmeldung

Eilmeldung

Placido Domingos Operalia - Karrieresprungbrett für kommende Opernstars

Sie lesen gerade:

Placido Domingos Operalia - Karrieresprungbrett für kommende Opernstars

Schriftgrösse Aa Aa

In Zusammenarbeit mit:

Die amerikanische Sopranistin Amanda Woodbury wurde Zweite beim Gesangswettbewerb Operalia, der jährlich in verschiedenen Städten der Welt stattfindet. Vor Kurzem wurde er in Los Angeles ausgetragen, der Stadt, in der Gründer und Präsident Placido Domingo auch Musikdirektor der Oper ist. Von einigen Tausend Teilnehmern kommt nur ein Dutzend in die Endrunde. Daran teilzunehmen ist bereits ein Erfolg und das Sprungbrett zu einer internationalen Karriere.

“Ich mache mir keine Sorgen darüber, dass nicht alle Finalisten gewinnen, nicht jeder kann einen Preis bekommen. Die Jury setzt sich aus Persönlichkeiten der größten Theater der Welt zusammen. Einige der Sänger, die hier nicht ausgezeichnet wurden, haben mir gesagt, dass sie in derselben Nacht drei Verträge bekommen haben – hier wird also niemand seinem Schicksal überlassen”, so Placido Domingo.

Unter den Jury-Mitgliedern, Marta Domingo, eine renommierte Bühnenregisseurin: “Die Siegerin ist einfach wunderbar: Sie hat eine große Karriere vor sich, denn sie kann Verdi ebenso wie Wagner singen! Und dass jemand ohne spanische Wurzeln eine Zarzuela (spanische Operette) auf diesem Niveau singen kann, ist erstaunlich. An Mario Chang gefällt mir die wunderbare Stimme, er ist ein authentischer Tenor mit einer charmanten Persönlichkeit.”

Mario Chang selbst sagt: “Bis hierher zu kommen, war nicht einfach – Guatemala zu verlassen, war bereits nicht einfach. Dort werden zwar Opern gesungen, aber es gibt kein Opernhaus. Zusammen mit meiner Frau, die auch Sängerin ist, habe ich meinem Land ein Versprechen gegeben: Wir geben jedes Jahr in der Kathedrale von Guatemala-Stadt ein kostenfreies Konzert. Ich sehe mich selbst in der Rolle als ein Förderer der Oper in Guatemala.”

Die Siegerin Rachel Willis-Sørensenerzählt: “Maestro Domingo sagte mir, dass ich in den weichen Passagen der Arie ‘Dich, teure Halle’ meine Stimme gehen lassen soll, er würde mir mit dem Orchester folgen. Können Sie sich das vorstellen? Placido Domingo, der sagt, er folgt mir! Ich träume, das muss ein Traum sein, aber es ist passiert. Wagners Tannhäuser-Arie ist meine Perle! Sie ist als ein wirklich schwieriges, schweres Stück stigmatisiert, aber das Geheimnis ist, es ist die einfachste Arie in meinem Repertoire – aber psst! Erzählen Sie es nicht weiter!”

In der großen Familie der Domingos stehen alle im Dienst der Musik: “Meine Enkelkinder sind erstaunlich, sie lieben bereits jetzt die Musik! Und beide haben heute den Wettbewerb mit großem Interesse verfolgt”, so Placido Domingo. Und seine Frau Marta ergänzt: “Und sie haben abgestimmt.”