Eilmeldung

Eilmeldung

International Emmy für "Unsere Mütter, unsere Väter"

Sie lesen gerade:

International Emmy für "Unsere Mütter, unsere Väter"

Schriftgrösse Aa Aa

In New York wurde zum 42. Mal der International Emmy Award vergeben. In der Kategorie beste Dramaserie gewann die britische Produktion “Utopia”. Die bereits in der zweiten Saison vom Fernsehsender Channel 4 ausgestrahlte Serie handelt von einer Gruppe junger Menschen, die auf ein mysteriöses Comicheft stoßen, das angeblich Katastrophen voraussagen kann.

Ebenfalls ausgezeichnet in der Kategorie Beste Leistung eines Schauspielers wurde Stephen Dillane, der Hauptdarsteller der britisch-französischen Krimi-Serie “The Tunnel – Mord kennt keine Grenzen”.
Er spielt einen britischen Ermittler, der gemeinsam mit seiner französischen Kollegin, dargstellt von Clémence Poésy, ein Verbrechen im Eurotunnel aufklärt.

Für ihre Darbietung in “Die neue Welt” wurde die Niederländerin Bianca Krijgsman zur besten Darstellerin gekürt.

Sie widmete ihren Preis allen beteiligten Statisten des Films, viele seien echte Flüchtlinge gewesen.

In “Die neue Welt” spielt sie eine griesgrämige Putzfrau, die im Flüchtlingsheim arbeitet. Die Begegnung mit einem Mann aus Westafrika verändert ihre Leben.

Zur besten Miniserie wurde schließlich der deutsche ZDF-Dreiteiler “Unsere Mütter, unsere Väter” über das Schicksal junger Menschen während des Zweiten Weltkriegs gekürt.

Gewissermaßen das Sahnehäubchen nach einer Reihe wichtiger Auszeichnungen, unter anderem Goldene Kamera und Deutscher Fernsehpreis.

In den USA war die Serie Anfang des Jahres als Film unter dem Titel “Generation War” im Kino zu sehen.

Mit dem International Emmy ehrt die International Academy of Television Arts & Sciences alljährlich die besten, außerhalb der USA produzierten und ausgestrahlten Fernsehsendungen.