Eilmeldung

Eilmeldung

Mord an Polizisten in New York offenbar aus Hass auf Polizei

Der Täter, ein Afroamerikaner, berief sich vor seiner Tat auf die jüngsten Fälle von tödlicher Polizeigewalt gegen Schwarze. Im Internet kündigte er Rache an.

Sie lesen gerade:

Mord an Polizisten in New York offenbar aus Hass auf Polizei

Schriftgrösse Aa Aa

Der Mord an zwei Polizisten in New York ist offenbar auf Polizistenhass zurückzuführen.

Der Täter, ein Afroamerikaner, berief sich vor seiner Tat auf die jüngsten Fälle von tödlicher Polizeigewalt gegen Schwarze.

Im Internet kündigte er Rache an: Für jeden Getöteten wolle er zwei Polizisten umbringen.

Inzwischen ist auch bekannt, dass er vor den Schüssen von New York aus der Nähe von Baltimore kam, gut dreihundert Kilometer entfernt.

Dort hatte er laut Polizei am gleichen Tag auch auf seine ehemalige Freundin geschossen und sie lebensgefährlich verwundet.

Die Getöteten in New York, Männer von asiatischer beziehungsweise hispanischer Abstammung, hatten in ihrem Streifenwagen gesessen.

Der Angreifer erschoss sie durch das Wagenfenster. Danach tötete er sich in der Nähe selbst.

Die Polizei im Kreis Baltimore hatte ihn über sein Handy noch verfolgt und die New Yorker Kollegen benachrichtigt, dass er jetzt dort sei.

Diese Meldung kam aber zu spät, um die beiden Polizisten noch zu warnen.