Eilmeldung

Eilmeldung

Wim Wenders zum dritten Mal für Oscar nominiert

Sie lesen gerade:

Wim Wenders zum dritten Mal für Oscar nominiert

Schriftgrösse Aa Aa

“Das Salz der Erde” ist für einen Oscar in der Kategorie bester Dokumentarfilm nominiert. Wim Wenders porträtiert in dem Film den Fotografen

“Das Salz der Erde” ist für einen Oscar in der Kategorie bester Dokumentarfilm nominiert.
Wim Wenders porträtiert in dem Film den Fotografen Sebastião Salgado. 40 Jahre lange reiste der Brasilianer durch die Welt und dokumentierte einige der wichtigsten Geschehnisse in der jüngeren Geschichte.

Wim Wenders macht sich keine großen Hoffnungen, einen Goldjungen abzuräumen: “Man weiß nicht, ob man ihn bekommt, denn es geht nicht darum, ob man ihn verdient oder nicht, es geht irgendwie darum, wie die Mehrheit dieser Academy wählt und das weiß man nicht, die Amerikaner haben einen anderen Geschmack. Da geht’s um andere Sachen. Bei Buena Vista Social Club haben mir auch alle gesagt, du gewinnst das blind, von wegen, und deswegen geh ich da jetzt hin und erwarte gar nichts, wir werden auch nicht gewinnen, wir haben keine Chance. Also nutzen wir sie.”

Wim Wenders begleitete den Fotografen zwei Jahre lang und entdeckte dessen Talent
zum Geschichtenerzählen.

Ebenfalls nominiert ist “Citizenfour”, bei dem die amerikanische Reporterin Laura Poitras Regie führte. Der Dokumentarfilm über den amerikanischen Whistleblower Edward Snowden geht als Favorit ins Rennen. Der Doku-Thriller zeigt seine Flucht und Enthüllungen über das Abhörprogramm der USA.

Hoffnungen auf einen Oscar kann sich auch “Virunga” machen. Der britische Filmemacher
Orlando von Einsiedel wollte eigentlich eine Doku über bedrohte Berggorillas im Kongo drehen. Doch dann brachen erneut Kämpfe zwischen den Rebellen und der Armee aus und die Park-Ranger müssen plötzlich um ihr Leben fürchten.

“Finding Vivian Maier und
“Last Days In Vietnam” sind ebenfalls für einen Oscar nominiert.