Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Flüchtlinge kehren nach Kobani zurück


Syrien

Flüchtlinge kehren nach Kobani zurück

Rund 2.000 syrische Flüchtlinge haben sich aus der Türkei auf den Weg in ihre Heimatstadt Kobani gemacht. Einst lebten rund 200.000 Menschen in der syrischen Grenzstadt. Als die Kämpfe begannen, floh fast die gesamte Bevölkerung ins Nachbarland. Nun erwartet sie eine ungewisse Zukunft, denn die Stadt wurde fast vollständig zerstört.

Eine Betroffene sagte: “Wir kamen hier her, nur mit den Kleidern, die wir am Leib tragen. Nun gehen wir genauso wieder zurück. Ich weiß nicht, was wir nun tun werden, ich habe Angst. Wir haben alles verloren. Wir werden in einem leeren Haus sitzen.”

Eine andere Frau erklärte: “Ich weiß nicht, ob unser Haus zerstört wurde, oder ob es noch steht. Wir sind hier seit zwei Monaten und ich bin müde. Uns geht es schlecht. Wir wollen nach Hause zurückkehren und auf unserem Stück Land sterben.”

Die Rückkehr birgt einige Gefahr: In vielen Straßen der Stadt soll noch scharfe Munition liegen. Die IS-Miliz hatte vergangenes Jahr Kobani erobert. Nach vier Monaten Häuserkampf befreiten dann im Januar kurdische Peschmerga-Kämpfer unterstützt von Luftschlägen Kobani.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

"Mr. Spock" ist tot