Eilmeldung

Eilmeldung

Schlachtfeld Irak: Kurden haben Kirkuk im Visier

Im Nordwesten des Irak toben im Raum Kirkuk schwere Gefechte zwischen Kämpfern der kurdischen Peschmerga-Einheiten und der Miliz Islamischer Staat

Sie lesen gerade:

Schlachtfeld Irak: Kurden haben Kirkuk im Visier

Schriftgrösse Aa Aa

Im Nordwesten des Irak toben im Raum Kirkuk schwere Gefechte zwischen Kämpfern der kurdischen Peschmerga-Einheiten und der Miliz Islamischer Staat. Die Kurden hatten am Montag eine Offensive in der ölreichen Region gestartet. Unterstützung erhalten sie von der internationalen Koalition unter Führung der Vereinigten Staaten, die Luftangriffe auf Stellungen der Islamisten fliegt.

Kirkuk liegt rund 120 Kilometer nordöstlich von Tikrit, wo die irakische Armee gegen die IS-Miliz kämpft und eigenen Angaben zufolge jüngst die Kontrolle über den Vorort al-Alam erlangt hat.

Auch die Schlacht um Falludscha spitzt sich zu. Die Stadt wurde im Januar 2014 von den IS-Kämpfern eingenommen – seitdem versuchen die irakischen Streitkräfte vergeblich, Falludscha zurückzuerobern. Zumindest in Garma hat die Armee nun einen Sieg errungen.

“Die elfte Kompanie hat die Gegend um Garma befreit, die von der IS-Miliz kontrolliert wurde. Wir haben die Gegend komplett befreit”, sagte ein irakischer Soldat. Ein Armeegeneral bestätigte die Einnahme Garmas. Der Ort liegt vor den Toren Falludschas, auch die irakische Hauptstadt Bagdad ist nur 50 Kilometer entfernt.