Eilmeldung

Eilmeldung

Lewis Hamilton siegt in Bahrain, Sebastian Vettel nur auf Platz 5

Hallo und herzlich Willkommen zu “Speed”. Die Formel 1 Saison 2015 ist in vollem Gange und Lewis Hamilton führt nach drei Rennen das Feld an. In der

Sie lesen gerade:

Lewis Hamilton siegt in Bahrain, Sebastian Vettel nur auf Platz 5

Schriftgrösse Aa Aa

Hallo und herzlich Willkommen zu “Speed”. Die Formel 1 Saison 2015 ist in vollem Gange und Lewis Hamilton führt nach drei Rennen das Feld an. In der vergangenen Woche hat der Titelverteidiger seinen zweiten Saisonsieg nach Hause gefahren. Es war der 35. Sieg seiner Karriere in Shanghai, vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg. Konnte er in Bahrain wieder gewinnen? Wir werfen einen Blick auf das Rennen.

Titelverteidiger Lewis Hamilton gewinnt nach einem packenden Rennen den Formel 1 Grand Prix in Bahrain und feiert im vierten
Saisonrennen seinen dritten Sieg. Der britische Mercedes-Pilot setzte sich souverän vor dem Finnen Kimi Räikkönen im Ferrari durch. Nico Rosberg wurde im zweiten Silberpfeil Dritter. Er büßte in der vorletzten Runde den scheinbar sicheren zweiten Platz noch ein.
Der von Platz zwei gestartete Sebastian Vettel musste bei einem unplanmäßigen Boxenstopp seinen beschädigten Frontflügel wechseln und kam in seinem Ferrari daher nicht über Rang fünf hinaus. In der WM-Gesamtwertung liegt Hamilton mit nun 93 Punkten klar vor Rosberg, der 66 Zähler auf dem Konto hat.

Das Mercedes Team hatte einen guten Start in die Formel 1 Saison. Obwohl sich Hamilton und Rosberg hinter dem Steuer einen fairen Kampf liefern gab es viel negative Presse über den internen Zweikampf. Während Ferrari fahrt aufnimmt, gilt es bei Mercedes Ärger zwischen den Fahrern zu vermeiden.

Respekt ja, Freundschaft nein. Das teaminterne Duell der beiden Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg, dass schon die Saison 2014 geprägt hatte, beherrscht auch in der neuen Saison die Schlagzeilen. Rosberg hatte sich in Shanghai ordentlich aufgeregt. Er warf Hamilton vor, an der Spitze langsamer gefahren zu sein, so dass der drittplatzierte Sebastian Vettel im Ferrari immer näher an Rosberg rankam. Der Zoff zwischen den beiden ist nach offizieller Darstellung beigelegt, dass Ferrari-Team gilt ohnehin als gemeinsamer Gegner. Rosberg ist in dieser Saison hochmotiviert und will gewinnen, um nicht wie vor einem Jahr nach einem atemraubenden Duell auf dem zweiten Platz hinter Hamilton zu landen.
Doch der Titelverteidiger wird bestimmt etwas dagegen haben.
Lewis Hamilton und Nico Rosberg kennen sich seit Kindesbeinen an. Schon im Kart lieferten sie sich harte Duelle, seit die beiden jedoch gemeinsam für Mercedes in der Formel 1 fahren, hat die Rivalität eine neue Stufe erreicht.

Der MotoGP ist zu Gast in Südamerika mit einem actionreichen Rennen in Argentinien. Italiens Valentino Rossi, der in Katar siegte und in Austin auf den dritten Platz fuhr, gab sich vor dem Rennen optimistisch. War der siebenfache MotoGP Weltmeister in der Lage, seinen knappen Vorsprung in der Gesamtwertung zu halten? Wir werfen einen Blick auf das Rennen.

Die MotoGP-Saison 2015 geht in die dritte Runde und Altmeister Valentino Rossi hat seinen zweiten Saisonsieg in der Motorrad-Weltmeisterschaft eingefahren. Der neunmalige Champion siegte am Sonntag beim Argentinien-Grand Prix in Termas de Río Hondo in der MotoGP-Kategorie dank eines erfolgreichen Reifenpokers. Es war sein insgesamt 110. Grand Prix-Sieg. Der Yamaha-Pilot, der damit auch wieder WM-Spitzenreiter ist, verwies seinen italienischen Landsmann Andrea Dovizioso auf Ducati auf Platz zwei. Dritter wurde der Brite Cal Crutchlow auf Honda. Titelverteidiger Marc Marquez aus Spanien stürzte in einem Zweikampf mit Rossi und schied aus. Der Zahlinger Stefan Bradl holte als 15. einen WM-Punkt.

Red Bull Fahrer Daniel Ricciardo erhielt in Shanghai den Laureus World Sport Award in der Kategorie “Durchbruch des Jahres”. Er ist der erste Australier seit fünf Jahren, der diese Auszeichnung gewinnen konnte. Der 25-Jährige ließ dabei Mario Götze und Mikaela Shiffrin hinter sich.

Ricciardo ist der vierte Formel 1-Fahrer der die prestigeträchtige Auszeichnung erhält. Der 25 jährige Australier tritt damit in die Fußstapfen von Juan Pablo Montoya (2002), Lewis Hamilton (2008) und Jenson Button (2010). Die Saison 2014 bedeutete die große Chance für Daniel Ricciardo. Nach zwei Lernjahren bei Toro Rosso erhielt der Australier ein Cockpit bei Weltmeisterteam Red Bull und bewies mit drei Grand-Prix-Siegen, dass er den hohen Erwartungen an sein Talent gerecht wurde. Darüber hinaus behauptete Ricciardo fünf weitere Podestplätze. Am Ende stand Rang drei in der Gesamtwertung zu Buche, dazu ein deutlich gewonnenes Teamduell gegen Sebastian Vettel.

Das war´s für diese Woche. Wir sind zurück am nächsten Sonntag mit einer neuen Ausgabe von “Speed” und werfen dann unter anderem einen Blick auf die Rallye in Argentinien.