Eilmeldung

Eilmeldung

Zweiter Weltkrieg: Erinnerungen an das Gefängnis Montluc

Das Gefängnis Montluc in Lyon wurde im zweiten Weltkrieg von der deutschen Wehrmacht genutzt. Sie nutzt es für Gefangene aus ganz Südfrankreich. Mehr

Sie lesen gerade:

Zweiter Weltkrieg: Erinnerungen an das Gefängnis Montluc

Schriftgrösse Aa Aa

Das Gefängnis Montluc in Lyon wurde im zweiten Weltkrieg von der deutschen Wehrmacht genutzt. Sie nutzt es für Gefangene aus ganz Südfrankreich. Mehr als 8.000 Juden, Widerstandskämpfer und Kriegsgefangene werden dort festgehalten. Nicht wenige werden erschossen oder von hier aus in Konzentrationslager gebracht.

Wir haben mit zwei Augenzeugen dieser Zeit gesprochen, die beide als Kinder im Montluc inhaftiert waren.

Andrée Gaillard, heute 79 Jahre alt. Ihre Eltern und ihre beiden Brüder waren aktive Mitglieder im Widerstand. Am 25. März 1944 wird sie gemeinsam mit ihrer Mutter verhaftet. Sie war zu diesem Zeitpunkt gerade acht Jahren alt. Mehrere Wochen verbrachte sie im Frauentrakt in Montluc, als eines von wenigen Kindern. Ihr Vater und einer der Brüder starb im Konzentrationslager, die Mutter und der andere Bruder überlebten das KZ.

Und Claude Bloch, heute 86 Jahre alt. Mit 15 Jahren wurde er gemeinsam mit seiner Mutter und seinem Großvater in der Nähe von Lyon festgenommen. Er verbrachte einige Wochen in Montluc. Seine Mutter wurde später nach Auschwitz gebracht und starb dort.

Eine bewegende Reportage über Erinnerungen, 70 Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkriegs.