Eilmeldung

Eilmeldung

Saudi-Arabien lehnt Teilnahme des Iran an Friedensverhandlungen für den Jemen ab

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat die Konfliktparteien im Jemen zu Friedensverhandlungen nach Genf eingeladen.

Sie lesen gerade:

Saudi-Arabien lehnt Teilnahme des Iran an Friedensverhandlungen für den Jemen ab

Schriftgrösse Aa Aa

Saudi-Arabien lehnt Teilnahme des Iran an Friedensverhandlungen für den Jemen ab

Meinung

Es gibt keinen Platz für den Iran bei diesen Gesprächen

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat die Konfliktparteien im Jemen zu Friedensverhandlungen nach Genf eingeladen. Die in Saudi-Arabien beheimatete Exilregierung, stellte Bedingungen für ihre Teilnahme, die schiitischen Huthi-Rebellen, die weite Teile des Landes kontrollieren zeigten sich Gesprächsbereit.

Saudi-Arabien, das militärisch im Jemen interveniert, wandte sich scharf gegen eine Teilnahme des Iran an den Genfer Friedensgesprächen: “Es gibt keinen Platz für den Iran bei diesen Gesprächen. Er hat keine konstruktive Rolle gespielt und darf daher nicht mit einem Platz am Verhandlungstisch belohnt werden”, erklärte der saudische UN-Botschafter Abdullah Al-Mouallimi.

Nach Angaben des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen (WFP) hat die am Sonntag zu Ende gegangene Feuerpause nicht ausgereicht, um alle Menschen im Jemen mit dringend benötigten Nahrungsmitteln und anderen Hilfsgütern zu versorgen.

Während der fünftägigen Waffenruhe lieferte das WFP mehr als 400.000 Notrationen aus. Bereits vor Beginn der Kämpfe hatte fast die Hälfte der Bevölkerung nicht ausreichend zu essen.

Weiterführende Links

Ankündigung von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon

United Nations Office for the Coordination of Humanitarian Affairs

Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen (WFP)