Eilmeldung

Eilmeldung

The Corner: Tschüs, tschüs und tschüs

Das Wochenende der Abschiede Es war ein Wochenende der Abschiede. Xavi nimmt nach 17 Profijahren bei Barca seinen Hut, Didier Drogba verließ Stamford

Sie lesen gerade:

The Corner: Tschüs, tschüs und tschüs

Schriftgrösse Aa Aa

Das Wochenende der Abschiede
Es war ein Wochenende der Abschiede. Xavi nimmt nach 17 Profijahren bei Barca seinen Hut, Didier Drogba verließ Stamford Bridge zum zweiten und vielleicht letzten Mal. Und Dortmunds Jürgen Klopp erhielt viel Lob im Signal Iduna Park beim letzten Heimspiel der Borussen.

17 Jahre lang spielte Xavi als Profi bei Barcelona, er wuchs mit dem Club auf, insgesamt war er ihm ganze 24 Jahre verbunden. In seiner Zeit als Profi schaffte er es, zum erfolgreichsten Fußballer Spaniens aufzusteigen. Bisher gewann er 23 Titel mit Barca, drei mit der Nationalmannschaft. Nun verlässt er Katalonien und geht zu Al Sadd nach Katar.

Didier Drogba wiederum verlässt Englands Meister Chelsea. Ein Jahr lang will er für einen anderen Club spielen. Für wen, ist noch nicht klar. Drogba war vergangenes Jahr zu den Blues zurückgekehrt, nachdem er den Verein bereits 2012 verlassen und Station in Shanghai und Istanbul gemacht hatte.

Mit dem Einzug ins Europafinale hat Jürgen Klopp sein letztes Heimspiel als Dortmund-Trainer absolviert. Sieben Jahre war er bei den Borussen, nun verlässt er den Verein vorzeitig, eigentlich lief der Vertrag noch bis 2018. Er nehme einen Sack voll positiver Erinnerungen mit, sagte er. Wohin, das ist im Moment noch nicht klar.

Seine Abschiedsbotschaft, die auf Leinwänden im Stadion abgespielt wurde, hatte Klopp übrigens aufgezeichnet, er wollte sich einen ähnlich tränenerstickten Abschied wie in Mainz ersparen. Hier ist das Video.

Up&Down: Die Gewinner und Verlierer der vergangenen Woche
Die Europa League ist zu Ende oder teils zu Ende. Wer konnte feiern und wer wurde vergangene Woche enttäuscht?

Cristiano Ronaldo gehört klar zu den Gewinnern. Bei 7:3 seiner Blancos gegen Getafe machte er gleich drei Tore, heißt: 48 Ligatore. Damit ist er zum dritten Mal zum Pichichi, also zum besten Torjäger der Primera Division, gekürt worden.

Runter gehts für Liverpool, die Reds schlossen eine furchtbare Saison mit einer furchtbaren Niederlage ab, mit 1:6 mussten sie sich gegen Stoke City vom Platz schleichen. Die Qualifikationsrunde für die Europaleague erreichten sie trotzdem.

Abwärts heißt es auch für AC Mailand und für Inter Mailand, denn erstmals seit 60 Jahren ist keines der Mailänder Teams in der Europa League vertreten. Beide sind raus.

Der Blick zurück: Celtic erster britischer Europapokalsieger
In dieser Woche widmen wir unseren historischen Rückblick wieder einmal einem Champions League Finale, damals hieß das Turnier noch Europapokal der Landesmeister hieß. Wir drehen die Zeit 48 Jahre zurück, als ein britischer Club zu den besten Europas aufstieg.

Am 25. Mai 1967 gewann Celtic Glasgow als erster britischer Verein den Europapokal, in Lissabon schlugen die Schotten Inter mit 2:1. Es war zugleich das erste Mal, dass Celtic an dem Turnier teilnahm. Nach nur sieben Finalminuten gab es Elfmeter für Inter. Die Italiener gingen 1:0 in Führung und konzentrierten sich ab da auf die Defensive. Es funktionierte bis zur 63. Minute. Celtics Tommy Gemmell konnte ausgleichen. In Minute 84 dann gelang Stevie Chalmers der Siegtreffer für die Glasgower. 1970 stand Celtic erneut im Finale, verlor aber gegen Feyenoord. Inter wiederum holte sich die Krone 2010 gegen Bayern.

Nächste Woche geht es um die Länderpokale. Am Mittwoch ist in Warschau das Europaleague Finale zwischen Dnipro und Sevilla. Hier unsere Tipps für die kommenden Spiele. Und wie immer können auch Sie mittippen in den sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #TheCornerScores.

Unsere Tipps

Das Europaleague-Finale gewinnt unserer Ansicht nach Sevilla mit 2:0

Den englischen FA Cup holt sich Arsenal mit einem 3:1 gegen Aston.

In Spanien gewinnt Barcelona die Copa del Rey klar mit einem 4:1 gegen Athletic Bilbao

Und die Borussen holen den DFB-Pokal gegen Wolfsburg mit 3:1, wie gesagt, das sind unsere Tipps.