Eilmeldung

Eilmeldung

Vorhang auf für die ersten Europaspiele aller Zeiten

Javid Chelebiyev ist amtierender Amateur-Boxweltmeister im Bantamgewicht. Als solcher gilt er als einer der Favoriten auf die Gold-Medaille bei den

Sie lesen gerade:

Vorhang auf für die ersten Europaspiele aller Zeiten

Schriftgrösse Aa Aa

Javid Chelebiyev ist amtierender Amateur-Boxweltmeister im Bantamgewicht. Als solcher gilt er als einer der Favoriten auf die Gold-Medaille bei den Europaspielen 2015. Sie werden vom 12. bis 28. Juni in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku ausgetragen. Der junge Boxer arbeitet emsig an seinem Traum, bei den ersten Europaspielen der Geschichte Gold zu holen.

Meinung

Es wird sehr eindrucksvoll.

Javid Chelebiyev: “Auf diesem Niveau muss man mental vorbereitet sein. Auch die Erfahrung ist sehr wichtig. Ich habe die Weltmeisterschaft gewonnen, also verfüge ich über diese entscheidenden Eigenschaften. Ich bin bereit, bei den Europaspielen zu gewinnen.”

Die Europaspiele werden vom Europäischen Olympischen Komitee (EOK) organisiert. Das IOC erkennt die Spiele an, sie stehen in einer Reihe mit ähnlichen kontinentalen Turnieren, etwa den Asienspielen, den Panamerikanischen Spielen oder den Afrikaspielen. Der Neuling aus Europa kann schon mit einer Reihe ausgezeichneter Athleten aufwarten.

Der sportlicher Leiter Pierce O’Callaghan: “Auf der vorläufigen Teilnehmerliste haben wir mehr als 100 Olympia-Gewinner aus allen 20 Sportarten. 12 dieser 20 Sportarten gelten für die Olympia-Qualifikationen. Das heißt, die besten Sportler Europas müssen nach Baku kommen, wenn sie einen Platz in Rio haben möchten. Wir werden also zweifellos die besten Athleten Europas anziehen.”

Die Spiele stehen kurz bevor, und das lässt nicht nur bei Sportlern, sondern auch und besonders bei den Veranstaltern den Puls schneller schlagen. Insgesamt hatten sie zweieinhalb Jahre Zeit, seit Baku den Zuschlag bekam – die Stadt war der einzige Bewerber. Der Brite Simon Clegg ist Chef des Organisationskomitees. Wie entspannt er sei, wollten wir wissen, so kurz vor dem Start der ersten Europaspiele aller Zeiten.

“Ich bin einigermaßen entspannt. Das heißt aber nicht, dass wir uns um nichts kümmern müssten, natürlich müssen wir uns um einiges kümmern. Dies ist immerhin ein großes, internationales Unterfangen, das wir hier veranstalten.”

Auch der künstlerische Leiter der Eröffnungszeremonie, Dimitris Papaioannou, ist aufgeregt. 2004 schuf er die Eingangsshow für die Olympischen Spiele in Athen. Nun muss er seine Ideen in kurzer Zeit Wirklichkeit werden lassen.

“Was wir hier machen, wird sehr eindrucksvoll sein. Wir verändern sozusagen die Landschaft des Stadions. Eindrucksvoll wird es auf jeden Fall, aber es geht mehr darum, wie poetisch es sein wird. Die Herausforderung ist es, menschliche Geschichten zu schaffen, die die charakteristischen Eigenschaften der lokalen Kultur hier umfassen. Das ist mein Ziel.”

Gut 80 Prozent der Tickets für die Eröffnungsfeier sind verkauft, obschon sie die teuersten sind bei diesen Europaspielen. Der Höchstpreis liegt bei 200 Manat, umgerechnet sind das etwas mehr als 170 Euro.

Ticketchefin Mirjam Bogataj: “Für die gesamten Spiele haben wir alles in allem 600.000 Tickets. Das billigste kostet 1 Manat, das sind Stehplätze beim Kanu-Sprint und ebenfalls 1 Manat für Kinder für die Wettkämpfe im Heydar-Alijew-Stadion und der nationalen Gymnastikarena. Die teuersten Tickets für die Finalkämpfe kosten 5 Manat, also etwa 4 Euro.

Sportdirektor Pierce O’Callaghan: “Vom organisatorischen Blickwinkel aus sind wir zweifellos bereit. Wir hatten mehr als 20 sportliche Tests, wir haben alle Austragungsorte geprüft, alle Spielfelder. Wir haben bereits sechs internationale Veranstaltungen hier gehabt. Ich habe also keine Zweifel, dass wir bereit sind. Wir sind sehr gespannt und aufgeregt und freuen uns jetzt auf die Eröffnungszeremonie.”

Nach größeren Investitionen und aufwendigen Vorbereitungen ist Baku nun so etwas wie die Sporthauptstadt Europas. In wenigen Tagen werden die ersten 13 von 253 Medaillen-Sets verliehen. Mehr als 6000 Sportlerinnen und Sportler aus gut 50 europäischen Ländern werden dann am Start sein und um die Medaillen kämpfen.

Hier gelangen Sie zur Webpräsenz der Spiele