Eilmeldung

Eilmeldung

Klonfleisch auf dem Teller

Emma aus Lyon in Frankreich wollte wissen: “Finden wir in Europa Fleisch oder Milch von geklonten Tieren auf unseren Tellern?”. Euronews hat ihre

Sie lesen gerade:

Klonfleisch auf dem Teller

Schriftgrösse Aa Aa

Emma aus Lyon in Frankreich wollte wissen: “Finden wir in Europa Fleisch oder Milch von geklonten Tieren auf unseren Tellern?”.

Euronews hat ihre Frage an Camille Perrin, die leitende Beamtin für Ernährungspolitik des Europäischen Verbraucherverbandes BEUC in Brüssel, gestellt.
Sie erklärte:

“Grundsätzlich sind die Klone nicht zur Ernährung bestimmt. Es handelt sich um Tiere mit einem hohen genetischen Potential, die für die Fortpflanzung verwendet werden. Ein Züchter wird kein Tier schlachten, das 15.000 Euro wert ist. Vielleicht ein sehr altes Tier, aber selbst dann, werden die Verantwortlichen, in den betroffenen Ländern, wie den USA, Kanada und Argentinien, vermeiden, dass ein Klon in die Nahrungskette gelangt.

Zurzeit wird das Klonen zu Nahrungszwecken nicht in der EU praktiziert. Nahrungsmittel, die von Klonen stammen, die eventuell importiert werden könnten, benötigen eine Genehmigung zur Handelseinfuhr. Bis jetzt wurde aber keine solche Anfrage von einem Unternehmen gestellt.

Fortpflanzungsmaterial, wie Sperma und Embryonen, von Klonen kann aber importiert werden, und europäische Konsumenten haben wohl, ohne es zu wissen, schon Nahrungsmittel gegessen, die von Klon-Nachfahren stammen.

Für diese Produkte gibt es keine besonderen Bestimmungen und sie werden nicht auf dem Etikett vermerkt. Jedoch ist die Mehrheit der Europäer laut einer Umfrage der Europäischen Kommission gegen Klone in der Nahrungskette. Ethische Gründe sprechen dagegen und das Wohl der Tiere. 83 Prozent der europäischen Konsumenten wollen, dass Fleisch und Milch, die von Klon-Nachfahren stammen, als solche gekennzeichnet werden.

In Brüssel wird zurzeit über ein Klongesetz debattiert. Die Europäische Kommission schlägt vor, das Klonen und Fleisch, das von Klonen stammt, zu verbieten. Das Europäische Parlament geht noch weiter und möchte auch den Verkauf von Nahrungsmitteln, die von Klon-Nachfahren stammen, in das Verbot mit einschließen.”

Wenn Sie auch eine Frage auf Utalk stellen möchten, dann klicken Sie auf den untenstehenden Button.