Eilmeldung

Eilmeldung

Zwei Israelis im Gazastreifen verschollen

Zwei israelische Staatsbürger werden offenbar seit Monaten im Gazastreifen festgehalten. Nach Angaben der israelischen Sicherheitskräfte hatte ein

Sie lesen gerade:

Zwei Israelis im Gazastreifen verschollen

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei israelische Staatsbürger werden offenbar seit Monaten im Gazastreifen festgehalten. Nach Angaben der israelischen Sicherheitskräfte hatte ein 28-jähriger aus Äthiopien eingewanderter Jude im September 2014 am Strand die Sperranlagen zum Gazastreifen überwunden. Er soll von der Hamas festgehalten werden. Die Hamas lehnt eine Stellungnahme zu dem Vorfall ab.

Der Vater des 28-jährigen ist gefasst. “Gott beschützt uns und hoffentlich gibt er mir meinen Sohn zurück”, hofft Haile Mangisto.

Warum die israelische Militärzensur die Nachrichtensperre im Fall des Äthiopiers aufhob ist unklar. Beobachter vermuten, Israel habe in aller Stille die Freilassung des 28-jährigen erreichen wollen.

Der Bürgermeister von Aschkelon sicherte der Familie die Unterstützung der Behörden zu: “Das ist keine Familie, die auf Demonstrationen geht. Es sind gute Menschen. Fünf Brüder, die studieren, einige arbeiten. Das ist ein Fall, den wir beobachten und wir unterstützen sie. Das ist nicht einfach”, schildert der Bürgermeister von Aschkelon, Itamar Schimoni.

Bei dem zweiten verschollenen Israeli handelt es sich um einen Beduinen aus dem Negev. Er hat nach Angaben israelischer Sicherheitsbehörden in der Vergangenheit bereits mehrfach die Grenze nach Gaza überquert. Die Weiterverbreitung weiterer Informationen in diesem Fall untersagte die israelische Zensur.

Israelischen Staatsbürgern ist es aus Sicherheitsgründen verboten, die Autonomiegebiete – den Gazastreifen und das Westjordanland – zu betreten.