Eilmeldung

Eilmeldung

70 Jahre Atombombe - Welche Länder haben Nuklearwaffen?

Das Manhattan-Projekt Am 2. August 1939 schickte der ungarische Physiker Léo Szilard einen von Albert Einstein unterzeichneten Brief an den damaligen

Sie lesen gerade:

70 Jahre Atombombe - Welche Länder haben Nuklearwaffen?

Schriftgrösse Aa Aa

Das Manhattan-Projekt

Am 2. August 1939 schickte der ungarische Physiker Léo Szilard einen von Albert Einstein unterzeichneten Brief an den damaligen US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt. In dem Schreiben warnten Szilard und Einstein Roosevelt, dass Deutschland eine Atombombe herstellen könnte. Sie rieten ihm daher, ein US-Programm zum Bau der Bombe zu starten. Und Roosevelt tat genau das. Dieses Programm erhielt den Namen Manhattan-Projekt. Mehr als 100.000 Menschen waren daran beteiligt – unter ihnen zahlreiche sowjetische Spione. Viele waren sich des gesamten Ausmaßes ihrer Arbeit dabei gar nicht bewusst.

Am 16. Juli 1945 wurde der erste Atombombentest der Geschichte durchgeführt, der Trinity-Test. Er fand auf dem Alamogordo Army Airfield in New Mexico statt.

Keinen Monat nach diesem Test gab US-Präsident Harry Truman den Befehl, die neue Superwaffe einzusetzen. Am 6. August 1945 vernichtete der erste Atombombenabwurf der Geschichte die japanische Stadt Hiroshima, drei Tage später wurde Nagasaki ausgelöscht. Insgesamt kamen mehr als 90.000 Menschen direkt bei den Abwürfen ums Leben, die weitaus meisten waren Zivilisten. Und noch in den Monaten und Jahren danach starben viele Menschen an den Folgen der Abwürfe.

Nach den Einsätzen kapitulierte Japan, der Zweite Weltkrieg war zu Ende, das Nuklearzeitalter mit seiner potentiell apokalyptischen Bedrohung für die Menschheit begann.

Fotos: Der Hanford B-Reaktor, Washington State; Atompilz über Hiroshima

Video des Trinity-Tests:



Wie viele Länder haben derzeit wie viele Atombomben?

Ein Überblick über die Atommächte, die jeweilige Anzahl der Sprengköpfe und die Länder, die den Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet haben – oder nicht.