Eilmeldung

Eilmeldung

Untersuchungen zu Flug MH370: Neues Metallobjekt auf La Réunion gefunden

Die Untersuchung der auf La Réunion angeschwemmten Flügelklappe soll endgültige Gewissheit bringen. Im Fokus der Ermittler steht die Frage, ob das

Sie lesen gerade:

Untersuchungen zu Flug MH370: Neues Metallobjekt auf La Réunion gefunden

Schriftgrösse Aa Aa

Die Untersuchung der auf La Réunion angeschwemmten Flügelklappe soll endgültige Gewissheit bringen.

Meinung

Bei dem gefundenen Wrackteil handelt es sich definitiv um die Flügelklappe einer Boeing 777

Im Fokus der Ermittler steht die Frage, ob das Wrackteil tatsächlich vom vermissten Flug MH370 stammt.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, denn zurzeit gibt es laut Medienberichten nur eine einzige Boeing 777, die verschwunden ist.

Die Flügelklappe wurde zu Untersuchungen nach Toulouse geflogen

Die malaysische Regierung ordnete das Wrackteil inzwischen zweifelsfrei einer Maschine diesen Typs zu.

Transportminister Liow Tiong Lai sagte bei einer Pressekonferenz:

“Bei dem gefundenen Wrackteil handelt es sich definitiv um die Flügelklappe einer Boeing 777. Es ist noch nicht klar, ob dieses Teil der Boeing 777 dem Flug MH370 zugeordnet werden kann. Das möchte ich ausdrücklich betonen. Die genaue Herkunft wird im Rahmen des Identifizierungsprozesses vermutlich am kommenden Mittwoch geklärt sein.”

Der Minister ergänzte, die Flügelklappe sei durch französische Behörden, den Flugzeugbauer Boeing, die US-Verkehrssicherheitsbehörde sowie die malaysische Luftverkehrsbehörde identifiziert worden.

Unterdessen wurde auf La Réunion ein weiteres metallenes Trümmerteil unbekannter Herkunft entdeckt.

Ob es sich bei dem zehn mal zehn Zentimeter großen Gegenstand ebenfalls um ein Stück einer Boeing 777
handele, sei derzeit völlig unklar, berichteten lokale Medien.

Flug MH370 mit 239 Menschen an Bord war am 8. März 2014 auf dem Weg von Malaysia nach China vom Radar verschwunden.

Ermittler gehen bislang davon aus, dass die Maschine abstürzte, als der Treibstoff ausging.