Eilmeldung

Eilmeldung

Supermarktkette Tesco zieht sich aus Südkorea zurück

Die angeschlagene britische Supermarktkette Tesco verkauft ihr Geschäft in Südkorea. Die Tochter Homeplus mit mehr als 1.000 Läden soll für 5,5

Sie lesen gerade:

Supermarktkette Tesco zieht sich aus Südkorea zurück

Schriftgrösse Aa Aa

Die angeschlagene britische Supermarktkette Tesco
verkauft ihr Geschäft in Südkorea. Die Tochter Homeplus mit mehr als
1.000 Läden soll für 5,5 Milliarden
Euro an ein Konsortium rund um den Finanzinvestor MBK Partners
gehen. Homeplus sei einer der größten Lebensmittelhändler in Südkorea.

Vor allem die Konkurrenz von Lidl und Aldi macht den britischen Supermärkten seit längerem schwer zu schaffen. Dazu kommen hausgemachte Probleme wie ein Bilanzskandal. Um wieder auf Kurs zu kommen, hatte Tesco schon die Schließung von Läden angekündigt und Pläne für neue Filialen ausgesetzt.

Den Erlös will Tesco zum Schuldenabbau nutzen. Die Aktionäre und die südkoreanischen Behörden müssen dem Geschäft noch zustimmen.

Das Unternehmen betreibt vor allem
Supermärkte, aber auch großflächige Hypermärkte und Einkaufszentren.
Homeplus kam zuletzt mit über 26.000 Mitarbeitern auf 7,4 Milliarden Euro
Jahresumsatz.

su mit dpa, Reuters