Eilmeldung

Eilmeldung

Putsch gescheitert: Armee rückt in Ouagadougou ein

Der Staatsstreich in Burkina Faso ist gescheitert. Die Putschisten gaben auf. Einheiten der Armee nahmen am Montagabend die Hauptstadt Ouagadougou

Sie lesen gerade:

Putsch gescheitert: Armee rückt in Ouagadougou ein

Schriftgrösse Aa Aa

Der Staatsstreich in Burkina Faso ist gescheitert. Die Putschisten gaben auf. Einheiten der Armee nahmen am Montagabend die Hauptstadt Ouagadougou widerstandslos ein. Soldaten der Präsidentengarde waren erstmals seit ihrem Putsch am vergangenen Mittwoch nicht mehr auf den Straßen Ouagadougous zu sehen.

Putschistenchef General Gilbert Diendéré, bat das Land und die Völkergemeinschaft am Montagabend in im staatlichen Fernsehen RTB um Entschuldigung.

“Wir bestätigen unsere Entschlossenheit, die Macht an die zivilen Übergangsbehörden zurückzugeben nach einer unter der Autoritär der ECOWAS erzielten endgültigen Übereinkunft zu Beendigung der Krise”, erklärte General Diendéré.

Interimspräsident Michel Kafando, der während einer Kabinettssitzung von den Putschisten gefangengenommen worden war, wurde freigelassen. Er befindet sich in der Residenz des französischen Botschafters.

Mehrere hundert Menschen ignorierten am Abend die von den Putschisten verhängte Ausgangssperre. Sie feierten die Kapitulation der Präsidentengarde.

Den ganzen Tag über hatten Jugendliche gegen den Vermittlungsvorschlag der ECOWAS protestiert. Er sah eine Amnestie für die Putschisten vor.

Einem togolesischen Flugzeug wurde die Landung auf dem Flughafen von Ouagadougou verweigert. Vermutlich sollte mit ihm Putschistenchef General Diendéré ausgeflogen werden.