Eilmeldung

Eilmeldung

"Witness 1979" - Als Iranerinnen gegen den Schleier demonstrierten

Sie lesen gerade:

"Witness 1979" - Als Iranerinnen gegen den Schleier demonstrierten

Schriftgrösse Aa Aa

Eine Fotoausstellung in London erinnert an die Demonstrationen iranischer Frauen vor 36 Jahren. Mehr als Hunderttausend Iranerinnen gingen am 8. März

Eine Fotoausstellung in London erinnert an die Demonstrationen iranischer Frauen vor 36 Jahren. Mehr als Hunderttausend Iranerinnen gingen am 8. März 1979 auf die Straße, um gegen die Einführung der Zwangsverschleierung zu demonstrieren.

Hengameh Golestan, Jahrgang 1952, war mit dem Fotoapparat dabei. “Als diese Demonstrationen stattfanden, nahm niemand Notiz davon. Auch in den Zeitungen wurde nicht darüber berichtet. Ich habe mir gesagt, jetzt ist der richtige Zeitpunkt, diese Fotos der Öffentlichkeit zu zeigen. Wenn ich sie mir anschaue, geben sie mir ein ganz anderes Bild von den iranischen Frauen. Das ist quasi historisch.”

Witness 1979 heißt die Schau und wurde in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Azadeh Fatehrad konzipiert. Sie ist Teil eines Kulturprogamms zum Thema Iran in der Londoner Showroom Gallery.

Azadeh Fatehrad, Kokuratorin: “Neben der Ausstellung gibt es ein Workshopangebot, Lesungen und ein Symposium, um diesen wichtigen Moment in der Geschichte des Feminismus im Iran zu beleuchten.”

Hengameh Golestan arbeitete bis 1984 im Iran als Fotoreporterin und dokumentierte vor allem das Alltagsleben iranischer Frauen und ihrer Familien. Sie lebt seit 20 Jahren in London und hat für die Ausstellung in der Showroom Gallery zum Teil unveröffentlichtes Fotomaterial zur Verfügung gestellt.

Ali Kheradpir, euronews: “Während die Bilder von Hengameh Golestan hier bei Fotoamateuren und all jenen, die sich für die moderne Geschichte des Iran interessieren auf große Aufmerksamkeit stoßen, wäre eine ähnliche Ausstellung im Iran schlichtweg unmöglich.”