Eilmeldung

Eilmeldung

Unruhen in Nahost: "Wir werden bis zu unserem letzten Tropfen Blut kämpfen!"

Nach dem Freitagsgebet ist es im Westjordanland zu neuen Zusammenstößen zwischen Palästinensern und israelischen Streitkräften gekommen

Sie lesen gerade:

Unruhen in Nahost: "Wir werden bis zu unserem letzten Tropfen Blut kämpfen!"

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Freitagsgebet ist es im Westjordanland zu neuen Zusammenstößen zwischen Palästinensern und israelischen Streitkräften gekommen.

Meinung

Wir rächen uns an den Besatzern für die Besetzung unseres Landes. Wir alle, Männer wie Frauen, stehen hier an vorderster Front, um sie zu bekämpfen. (junge Palästinenserin)

Euronews-Korrespondent Mohammed Shaikhibrahim war vor Ort am Hawara-Checkpoint nahe Nablus.

Dort warfen Dutzende Palästinenser Steine und Molotowcocktails auf die Streitkräfte, worauf diese mit Tränengas und Gummigschossen, zum Teil aber auch mit echten Kugeln reagierten.

Die Palästinenser, mit denen Mohammed Shaikhibrahim sprach, zeigten sich fest entschlossen, “ihr Land vom israelischen Besatzer” zu befreien: “Wir werden bis zu unserem letzten Tropfen Blut kämpfen. Bis es uns gelingt, sie zum Gehen zu zwingen”, so ein junger Palästinenser in Hawara.

Unter anderem in Ramallah und Gaza ist es am Freitag ebenfalls zu Zusammenstößen zwischen Israelis und Palästinensern gekommen. In Gaza sind mindestens sechs Palästinenser getötet worden, mehr als 35 sollen verletzt worden sein.

Am Checkpoint von Hawara wurden mindestens 25 Palästinenser verletzt.