Eilmeldung

Eilmeldung

Kampf gegen IS-Miliz: Hollandes Allianz der Weltmächte

Frankreich hat seine Luftangriffe gegen IS-Ziele in Rakka, dem Hauptsitz der Organisation, verstärkt. Dabei kamen in der syrischen Stadt IS-Kämpfer

Sie lesen gerade:

Kampf gegen IS-Miliz: Hollandes Allianz der Weltmächte

Schriftgrösse Aa Aa

Frankreich hat seine Luftangriffe gegen IS-Ziele in Rakka, dem Hauptsitz der Organisation, verstärkt. Dabei kamen in der syrischen Stadt IS-Kämpfer aber auch Zivilisten ums Leben.

Paris ist bereits seit Oktober Teil der Koalition, die Luftangriffe gegen die Miliz fliegt. Das Land hatte bis Ende letzter Woche aber nur fünf Angriffe in Syrien geflogen. Doch seit Freitagnacht ist alles anders.

Frankreichs Präsident Francois Hollande erklärte am Montag vor beiden Parlamentskammern, das Land befinde sich nun im Krieg. Er wolle eine Allianz der Weltmächte gegen die IS-Miliz ins Leben rufen.

“Wir brauchen eine Neuaufstellung all derer, die diese terroristische Armee als eine geschlossene Koalition wirksam bekämpfen können”, so Hollande. “Vor diesem Hintergrund werde ich in den nächsten Tagen Präsident Obama und Präsident Putin treffen und ihnen vorschlagen, unsere Kräfte zu vereinen.”

Schon einen Tag später, nach einem Telefonat mit Hollande, gab Putin dem russischen Militär die Anweisung, seine Einsätze mit den Franzosen abzustimmen. Der französische Flugzeugträger Charles de Gaulle wird in den nächsten Tagen im östlichen Mittelmeer eintreffen, dann verfügt Paris über 36 Kampfjets in der Region.

“Schon in Kürze wird eine französische Marinegruppe, angeführt von einem Flugzeugträger, in Ihrem Einsatzgebiet eintreffen”, so Putin. “Stellen Sie direkten Kontakt zu den Franzosen her und arbeiten sie mit ihnen wie mit Verbündeten zusammen.”

Die Russen fliegen seit September eigene Luftangriffe in Syrien, sie unterstützen Präsident Baschar al-Assad. Nachdem nun offiziell bestätigt wurde, dass die IS-Miliz Ende Oktober einen Anschlag auf ein russisches Passagier-Flugzeug verübt hat, hat Moskau seine Einsätze in Syrien verstärkt.

“Wir werden so lange weitermachen, bis wir jeden einzelnen erwischt haben”, so Putin. “Wir werden überall nach ihnen suchen, wo auch immer sie sich verstecken. Wir werden sie an jedem Ort der Welt finden und sie bestrafen.”

Die Türkei hat ihre Aktivitäten gegen die IS-Miliz seit Juli ebenfalls verstärkt. Militärmaschinen fliegen seitdem Einsätze gegen IS- aber auch PKK-Stellungen in Syrien.

Die USA führen die internationale Koalition an. Gemeinsam mit der Türkei will Washington seine Bemühungen weiter verstärken. Dringendste Aufgabe ist es nun, die Dschihadisten von der syrisch-türkischen Grenze zurückzudrängen.

Und der britische Premierminister David Cameron sagte: “Es ist meine feste Überzeugung, dass wir etwas gegen den IS in Syrien unternehmen müssen” Er werde das Parlament bitten, seinen Plänen zuzustimmen und Luftangriffe in Syrien zu genehmigen, so Cameron. Die britische Luftwaffe ist bereits an Einsätzen im Irak beteiligt.