Eilmeldung

Eilmeldung

Gold für Martyna Trajdos beim Judo Grand Slam in Tokio

Ein Judo-Wettkampf in Japan, ist wie Fußball im Maracaná, Tennis in Wimbledon oder Rugby in Twickenham. Tokio ist ein Heiligtum, dass Judo-Kämpfer

Sie lesen gerade:

Gold für Martyna Trajdos beim Judo Grand Slam in Tokio

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Judo-Wettkampf in Japan, ist wie Fußball im Maracaná, Tennis in Wimbledon oder Rugby in Twickenham. Tokio ist ein Heiligtum, dass Judo-Kämpfer aus der ganzen Welt inspiriert.

Alle Kämpfer sind hochmotiviert zum Grand Slam angereist, doch der Respekt und die Vorsicht sind spürbar, denn es geht gegen die Japaner und die sind immer gefährlich wenn sie ein Heimspiel haben.

Zweiter Wettkampftag beim Judo Grand Slam in Tokio. In fünf Wettkämpfen konnten die japanischen Judoka am Eröffnungstag fünf Goldmedaillen für sich verzeichen und die Dominanz der Gastgeber bleibt ungebrochen. In der Klasse bis 70 Kg gewann Chizuru Arai das Finale gegen ihre Landsfrau Yoko Ono. MIt einem Ippon beendete Arai den Kampf.

Auch bei den Herren geht die Goldmedaille in der Klasse bis 73 Kg an die Gastgeber.Hiroyuki Akimoto bezwang im Finale den Koreaner Changrim An. Der Vorjahresgewinner des Tokio Grand Slam 2014 konnte seinen Erfolg wiederholen und gewann nach Ende der Kampfzeit mit einem Waza-Ari.

Martyna Trajdos konnte die Dominanz der Japaner am zweiten Wettkampftag durchbrechen. In der Klasse bis 63 Kg sicherte sie sich die Goldmedaille. Im Finalkampf mußte sich die Slowenin Tina Trstenjak der Deutschen geschlagen geben. Nach 2:47 Minuten beendete Martina Trajdos den Kampf mit einem Ippon.

In der Klasse bis 81 Kg gewinnt der Georgier Avtandili Tchrikishvili im Kampf gegen den Seungsu Lee das Finale und sichert sich die Goldmedaille. Der Vorjahresgewinner des Grand Slam von Paris gewann nach Ende der Kampfzeit gegen den Koreaner nach Strafpunkten.

Das war der zweite Wettkampftag in Tokio, vier Kämpfe, zweimal Gold für den Gastgeber. Am morgigen Finaltag stehen die letzten fünf Wettbewerbe an.