Eilmeldung

Eilmeldung

Schweiz: Terrorfahndung geht weiter

Die Genfer Polizei hat zwei Männer aus Syrien verhaftet, die zu den gesuchten mutmaßlichen Terroristen gehören könnten.

Sie lesen gerade:

Schweiz: Terrorfahndung geht weiter

Schriftgrösse Aa Aa

Die Terrorfahndung in der Schweiz geht weiter. Am Freitagnachmittag verhaftete die Genfer Polizei offenbar zwei Männer aus Syrien. Ob es sich bei den beiden jedoch um die seit Donnerstag gesuchten Personen handelt, ist noch unklar. Im Auto der beiden, das Medienberichten zufolge ein belgisches Kennzeichen hat, sollen die Beamten Spuren von Sprengstoff gefunden haben.

La police genevoise a arrêté deux Syriens

Nach dem Terroralarm am Donnerstag entspannte sich die Lage, die Schweizer Polizei setzte ihre Fahndung nach den mutmaßlichen Terroristen aber auch am Freitag fort. Nach wie vielen Personen die Beamten im Augenblick fahnden, wurde nicht mitgeteilt. In Medienberichten ist von vier bis sechs Männern die Rede.

Auch die Umgebung der UN-Metropole wurde nach den vier Männern auf dem Foto abgesucht, dass den Schweizer Behörden offenbar von der CIA zugespielt worden war.

Der Genfer Flughafen war unterdessen am Freitag zeitweilig gesperrt. Die Polizei hatte zwei verdächtige Gepäckstücke gefunden und diese vorsichtshalber zerstört.

Vor dem UN-Komplex gab es erhöhte Polizeipräsenz. Ein UN-Sprecher sagte aber, es gebe “keine spezielle Terrordrohung gegen die Vereinten Nationen”. Die Behörden befürchten aber, dass es die Männer auf die britische oder amerikanische Delegation des Syrien-Treffens abgesehen haben.

Card

Die mutmaßlichen Terroristen sollen mit den Anschlägen von Paris in Verbindung stehen und zudem in Kontakt mit dem flüchtigen Dschihadisten Salah Abdeslam sein.