Eilmeldung

Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Die meistverkauften Pop-Alben des Jahres 2015


USA

Die meistverkauften Pop-Alben des Jahres 2015

Was waren 2015 die meistverkauften Pop-Alben?

Adele und “25”

Ganz vorn ist Adeles neues Album “25”. Die britische Sängerin hat als erste Künstlerin überhaupt mehr als drei Millionen Alben in einer Woche verkauft. Vom 20. bis zum 26. November waren es laut Billboard 3,38 Millionen.

Adele und ihr Label XL Recordings entschieden sich dafür, “25” nicht über die Streamingdienste im Internet zu schicken.

Ein Schritt, der dem der Popsängerin Taylor Swifts gleicht, die vergangenes Jahr ihr Album “1989” nicht für Streamingdienste freigab mit dem Argument, dass Musik nicht gratis sein sollte.

“Uptown Special” von Mark Ronson

“Uptown Special” ist das vierte Studio-Album des englischen Musikproduzenten Mark Ronson. Das Album kam im Januar auf den Markt und wurde Ronsons erster Nummer-eins-Hit in den britischen Album Charts. Die erste Single “Uptown Funk” wurde schon im November 2014 veröffentlicht. Darauf ist als Gastsänger Bruno Mars zu hören.

Die Single landete in Großbritannien und den USA auf Platz eins – eine Premiere für Ronson. Und das Lied stellte einen neuen Rekord auf, es wurde das in den USA innerhalb einer Woche am meisten gestreamte Stück, 4,8 Millionen mal wurde es im Internet gestreamt. Dieses Jahr gewann der Titel den Brit Award für die beste britische Single des Jahres.

“Vulnicura” von Björk

“Vulnicura” ist das neunte Studio-Album der Isländerin Björk. Das Album, auf dem die Sängerin ihre Trennung von ihrem Lebensgefährten Matthew Barney verarbeitet, wurde von der Kritik sehr positiv aufgenommen.

Coldplay: “A Head Full of Dreams”

Auch Coldplay sind wieder da. “Adventure of a Lifetime” heißt die erste Single ihres siebten Albums, das gerade herauskam und den Titel “A Head Full of Dreams” trägt. Es ist der Nachfolger des Albums “Ghost Stories” von 2014.

Ellie Goulding und “Delirium”

“Delirium” ist das dritte Album der Engländerin Ellie Goulding. Es kam im November raus. Musikkritiker äußerten sich überwiegend positiv über die Produktion des Albums, wenngleich die Meinungen über den musikalischen Teil dann doch auseinandergingen. In Großbritannien und den USA kam das Album auf Platz drei, der höchste Platz für Goulding in den USA bisher.

PSY: “Chiljip Psy-da”

Der Südkoreaner PSY hat ebenfalls ein neues Album herausgebracht, sein siebtes bereits. Es heißt “Chiljip Psy-da” und kam Anfang Dezember auf den Markt. Die erste Single “Daddy” wurde seit ihrem Upload bei Youtube Ende November schon millionenfach angesehen.

Justin Bieber “Purpose”

Justin Bieber hat mit seinem vierten Album “Purpose” die Herzen der Fans erobert. Es kam im November raus, die Lead-Single “What Do You Mean?” war schon ab Ende August zu hören. Der 21-Jährige hatte gleich 17 Titel in einer Woche in den Hot 100, mehr als die Beatles. Auch beim Streamindienst Spotify konnte er sich mit mehr als 200 Streams allein in der ersten Woche die Topposition krallen.

Madonnas 13. Album: “Rebel Heart”

“Rebel Heart” heißt Album Nummer 13 von Madonna. Es wurde im März veröffentlicht und erhielt alles in allem gute Kritiken. In Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie vielen anderen Ländern landete das Album auf Platz eins der Album-Charts.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Trauer um Stardirigenten Kurt Masur

welt

Trauer um Stardirigenten Kurt Masur