Eilmeldung

Eilmeldung

Deutschland: Flüchtlinge verprügeln und berauben Juden

Sie lesen gerade:

Deutschland: Flüchtlinge verprügeln und berauben Juden

Schriftgrösse Aa Aa

In Deutschland haben zwei Flüchtlinge offenbar einen Juden aus Frankreich angegriffen. Ein Syrer und ein Afghane attackierten den Franzosen im Fährbahnhof auf der Insel Fehmarn. Sie beleidigten ihn und raubten ihn schließlich aus. Wie die Polizei mitteilte, trug das Opfer eine Kippa, die Kopfbedeckung männlicher Juden.

Der 30 Jahre alte Syrer und sein 19 Jahre alter Komplize aus Afghanistan hätten den Geschäftsmann als Juden erkannt, als “Ehudi” (arabisch für Jude) bezeichnet und daraufhin beschimpft haben, heißt es. Danach sollen sie ihn zu Boden gerissen und getreten haben, bevor sie ihm Geld, EC-Karte, Fahrkarte und das Handy stahlen. Erkenntnissen der Polizei zufolge wollten die beiden Asylbewerber eigentlich nach Dänemark. Ihnen war aber die Einreise verweigert worden, weil sie keine Reisepapiere dabei hatten. Nach dem Angriff auf den Franzosen wollten die beiden zurück in die Erstaufnahme für Flüchtlinge nach Neumünster. Sie wurden allerdings zuvor im Zug verhaftet.

Am diesem Sonntag erließ ein Gericht in Lübeck Haftbefehl gegen die beiden Männer. Er wurde aber mit der Auflage außer Vollzug gesetzt, dass sich beide bei der Polizei melden müssen.