Eilmeldung

Eilmeldung

Will.i.am - Musiker, Unternehmer, Technikfreak und Philanthrop

Sie lesen gerade:

Will.i.am - Musiker, Unternehmer, Technikfreak und Philanthrop

Schriftgrösse Aa Aa

euronews traf Superstar will.i.am, den rastlos Reisenden, bei seinem jüngsten Auftritt im französischen Lyon. Der Rapper, Hip-Hop-Produzent und

euronews traf Superstar will.i.am, den rastlos Reisenden, bei seinem jüngsten Auftritt im französischen Lyon. Der Rapper, Hip-Hop-Produzent und Mitbegründer der Band Black Eyed Peas sprach mit uns über seine nicht immer leichte Kindheit in einem Problemviertel von Los Angeles. Um auf eine bessere Schule zu gehen, musste er jeden Tag ans andere Ende der Stadt fahren.
Deswegen hat der mehrfache Grammy-Gewinner eine Stiftung gegründet, die benachteiligte Kinder und Jugendliche durch Bildung stärken soll.

Will.i.am: “Ich kam aus einer nicht besonders guten Gegend, ging in einem anderen Stadtteil zur Schule und lernte auf meinen Fahrten durch die halbe Stadt eine Menge großartiger Leute kennen, die hervorragende Projekte vertraten.

Deswegen beschloss ich, ein vielseitiges Förderungsprogramm zusammenzustellen, mit Kursen über Robotik und geografische Informationssysteme, um Jugendliche auf den Eintritt ins College vorzubereiten.

Wir haben ein projektorientiertes Bildungsprogramm für Schüler mit schwachen Leistungen. Am Ende haben sie nicht nur hervorragende Noten, sondern können Roboter bauen und Programme schreiben.”

Wir haben Will.i.am, den Geschäftsmann, gefragt, was er von der aktuellen Lage auf dem Musikmarkt hält. Angesichts kontinuierlicher Einbußen sollten sich Plattenfirmen nicht gegenseitig bekriegen, sondern gemeinsam gegen die Hardware-Industrie vorgehen, sagt er.

http://www.theguardian.com/technology/2014/feb/01/william-the-music-industry-is-delusional

Will.i.am: “Musik zu machen war noch nie so einfach wie heute. Ich kann auf meinem iPad einen Song schreiben, einfach so. Und wenn eine Million Menschen ihn hören sollen, geht das ebenso einfach, ich benutze dasselbe Gerät.

Ist der Musikmarkt bei guter Gesundheit? Ja! Wie geht es dem Geschäft? Schlecht. Warum? Weil die Industrie, aus der ich komme, keine eigene Hardware herstellt. Wenn wir die Computer herstellen würden, auf denen man Musik machen kann, wäre das gut. Wenn uns die Musik-Plattformen, auf denen man Songs teilen kann, gehörten, wäre das gut. Aber wir sind nicht Google. Wir sind nicht Apple oder irgendeiner dieser Software- und App-Hersteller. Wir haben einfach nur die Künstler.”

Will.i.am hat schon mit vielen großen Musikstars wie Britney Spears oder Justin Bieber zusammengearbeitet. Wer steht als nächstes auf seiner Wunschliste?

Will.i.am: “Die Künstler, mit denen ich als nächstes arbeiten will, sind Programmierer, Ingenieure, Leute, die virtuelle Experimente wagen, die in Bangalore in Indien oder in Israel mit der virtuellen Wirklichkeit spielen. Und die Leute, die für sie Hardware, Operationssysteme und Apps bauen. Das sind die Künstler, mit denen ich arbeiten will. Musik ist toll. Aber ich möchte in diesem Bereich kreativ sein.”

Auf die Frage, was Will.i.am, der Rapper, der selbst einige Freunde in Bandenkriegen verloren hat, von schärferen Waffengesetzen hält, lautet seine Antwort ganz klar:

Will.i.am: “Ich kämpfe für Bildung. Bildung ist die beste Methode gegen Waffengewalt. Ein intelligenter Mensch, der die Möglichkeit hat zu sehen, welche Chancen die Zukunft für uns alle bietet, braucht keine Pistole in die Hand zu nehmen.

Die beste Art, Waffengewalt zu vermeiden, ist Bildung für alle, die Möglichkeit, die Zukunft zu gestalten und die Welt zu einem besseren Ort zu machen, und zwar mit 9, nein schon mit 6 Jahren.”

Unternehmer, Philanthrop, Technikfreak und Musiker, Will.i.am hat viele Facetten und noch viel mehr Projekte, die er in naher Zukunft umsetzen will. man darf gespannt sein.