Eilmeldung

Eilmeldung

Startschuss für die Präsidentschaftswahlen in den USA: Vorwahlen beginnen in Iowa

Im kleinen und ländlich geprägten US-Bundesstaat Iowa beginnt traditionell die Kandidatenauslese für die kommenden US-Präsidentschaftswahlen, die im

Sie lesen gerade:

Startschuss für die Präsidentschaftswahlen in den USA: Vorwahlen beginnen in Iowa

Schriftgrösse Aa Aa

Im kleinen und ländlich geprägten US-Bundesstaat Iowa beginnt traditionell die Kandidatenauslese für die kommenden US-Präsidentschaftswahlen, die im November stattfindet. In dem als Caucus bekannten Auswahlverfahren entscheiden sich die Mitglieder von politischen Parteien zur Nominierung geeigneter Kandidaten für das Amt des Präsidenten.

Jamie Fitzgerald, Rechnungsprüfer in Polk County:
“Wir wählen hier nicht im klassischen Sinn, sondern bestimmen Delegierte, die dann in unserem Sinne, also für Iowa, für einen Präsidentschaftskandidaten stimmen. Es ist tatsächlich ein Organisationstreffen.”

Die Bevölkerung von Iowa versammelt sich in Bibliotheken, Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden. Dort sprechen Bürger, die ihr Publikum von der Unterstützung eines bestimmten Kandidaten für die kommende U.S.-Präsidentschaftswahl überzeugen wollen.

Jamie Fitzgerald, Rechnungsprüfer in Polk County führt aus:
“Beim republikanischen Caucus ist die Wahl geheim, aber sie wird offen ausgezählt. Dagegen gibt es beim demokratischen Caucus keine Geheimnisse. Man steht einfach auf für den Kandidaten, den man für am geeignetsten hält. Bekommt der Kandidat nicht die nötige Mehrheit, kann man sich noch umentscheiden. Sehr oft hört man in Iowa diesen Satz sagen: ‘Ok, wenn ich nicht deine erste Wahl bin, kann ich deine zweite sein?’ “

Wochenlang haben Freiwillige beider Parteien hart gearbeitet: An Türen geklopft, Handzettel verteilt, um die nötige Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Präsidentschaftskandidaten zu bekommen. Historisch betrachtet haben nur Kandidaten in den Top-3, Chancen auf einen nationalen Aufstieg.

An den Caucuses beteiligen sich oft nicht viele Menschen, denn dort sind nur registrierte Parteimitglieder zugelassen. Doch viele sind unzufrieden mit der Arbeit der derzeitigen Regierung, so dass sie daran etwas ändern könnte:
“Ich bin unsicher. Aber ich wollte die Demokraten noch nie so sehr weghaben wie jetzt. Ich bin auf jeden Fall bereit für Veränderung.” sagt Nicole Hutton, eine Anwohnerin aus Winterset, die darüber nachdenkt, erstmals an den Vorwahlen teilzunehmen.

“Viele Menschen sind unzufrieden mit der derzeitigen Regierung. Sie sagen etwas und machen dann etwas völlig anderes.” so Gary Garrison, ein weiterer Anwohner aus Winterset.

Die Besonderheit der Vorwahlen in Iowa wird in einem Musical, das derzeit in der Ortschaft Des Moines aufgeführt wird, aufs Korn genommen. Eine Ähnlichkeit mit echten Kandidaten scheint alles andere als zufällig zu sein.