Eilmeldung

Eilmeldung

"Putin würde sich über einen Brexit freuen" - Ein Gespräch mit Guy Verhofstadt über das Gipfeltreffen in Brüssel -

Über das Gipfeltreffen in Brüssel sprachen wir mit dem Chef der Liberalen im Europaparlament und früheren belgischen Ministerpräsidenten Guy

Sie lesen gerade:

"Putin würde sich über einen Brexit freuen" - Ein Gespräch mit Guy Verhofstadt über das Gipfeltreffen in Brüssel -

Schriftgrösse Aa Aa

Über das Gipfeltreffen in Brüssel sprachen wir mit dem Chef der Liberalen im Europaparlament und früheren belgischen Ministerpräsidenten Guy Verhofstadt.

euronews:
“Was ist von dem zweitägigen Gipfel und einer Entscheidung über den Verbleib in der EU oder den Austritt Großbritanniens zu erwarten?”

Guy Verhofstadt:
“Ich denke, dass die europäischen Staats- und Regierungschefs einen Kompromiss aushandeln werden. Eine Vereinbarung ist gut, weil damit verhindert werden kann, dass Großbritannien die EU verlässt. Das nämlich wäre sehr schlimm. Der einzige, der sich darüber freuen würde, wäre Wladimir Putin, er wünscht einen Brexit, er wünscht ein gespaltenes und schwaches Europa. Ich denke, dass der Austritt mit der Vereinbarung, die vorbereitet wird, vermieden werden kann.”

euronews:
“Sollten die europäischen Politiker dem, was David Cameron fordert, einfach zustimmen? Werden andere Mitgliedsstaaten nicht ebenfalls Forderungen stellen”

Guy Verhofstadt:
“Nein, es geht um eine angemessene Lösung für die britischen Forderungen. Mein Vorschlag und der des Europaparlaments ist, dass Großbritannien einen Sonderstatus erhält. Diese Debatte haben wir schließlich seit drei Jahrzehnten! Es ist an der Zeit, Großbritannien den Sonderstatus zu gewähren, den es fordert. Die anderen Mitgliedsstaaten können unterdessen ihre Integration vertiefen. Wir brauchen unbedingt mehr Integration, um die Flüchtlingskrise, die Sicherheitskrise zu lösen, um unsere geopolitische Stellung zu stärken, um die Euro-Frage lösen zu können. Es kann also für beide Seiten von Gewinn sein, Großbritannien einen Sonderstatus zu gewähren und gleichzeitig einer Änderung der EU-Verträge zuzustimmen. Dann können wir die Integration der Union fortsetzen.”

euronews:
“Und wenn die Briten letztendlich nein sagen?”

Guy Verhofstadt:
“Ich bin Optimist, ich denke, dass sie zustimmen werden, sie sind nicht so dumm, um nein zu sagen. Die EU ist für die Briten von wirtschaftlicher Bedeutung, die Londoner City beispielsweise lebt mehr von den Zahlungen in Euro denn von den Zahlungen in britischen Pfund. Zweitens, wenn es um die Geopolitik geht, verstehen die britischen Bürger sehr wohl, dass Großbritannien ohne die Europäische Union auf Weltebene ein Zwerg ist. Zugleich stimmt es, dass die Europäische Union ohne Großbritannien kein starker Kontinent wäre, der mit China, Russland, den USA oder anderen Mächten konkurrieren könnte.”