Eilmeldung

Sie lesen gerade:

US-Superwahltag: Vorentscheidung im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur


USA

US-Superwahltag: Vorentscheidung im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur

Die Frage, wen die republikanische und wen die demokratische Partei in den Vereinigten Staaten als Präsidentschaftskandidaten aufstellen werden, wird in der Nacht von heute auf morgen nicht beantwortet. Doch der Superwahltag dürfte einen deutlichen Fingerzeig geben oder sogar für eine Vorentscheidung sorgen.

Super Tuesday: Das müssen Sie wissen…

Seitens der Demokraten werden 21 Prozent, seitens der Republikaner 24 Prozent der Delegierten gewählt, die dem jeweiligen Anwärter auf das Präsidentenamt dann bei Parteitagen im Juli ihre Stimme geben. Vor allem Texas hat große Bedeutung: Der republikanische Kandidat Ted Cruz hofft als Gouverneur des zweitbevölkerungsreichsten Bundesstaates auf einen Triumph und Rückenwind für die kommenden Wahlkampfwochen.

euronews überträgt den US-Superwahltag ab 23 Uhr live: Zum Livestream…

Weitere Informationen: “Super-Dienstag” bei den Vorwahlen soll Klarheit in das Bewerberfeld bringen

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Beweis erbracht: Zika-Virus für erhöhtes Auftreten des Guillain-Barré-Syndroms verantwortlich