Eilmeldung

Eilmeldung

Busunglück in Spanien: Alle 13 Tote sind Austausch-Studentinnen

Bei dem schweren Busunglück in Spanien am frühen Sonntagmorgen sind 13 Austausch-Studentinnen im Alter zwischen 19 und 25 Jahren ums Leben gekommen

Sie lesen gerade:

Busunglück in Spanien: Alle 13 Tote sind Austausch-Studentinnen

Schriftgrösse Aa Aa

Bei dem schweren Busunglück in Spanien am frühen Sonntagmorgen sind 13 Austausch-Studentinnen im Alter zwischen 19 und 25 Jahren ums Leben gekommen. Das teilte das katalanische Innenministerium mit. Es handele sich um sieben Italienerinnen, zwei Deutsche, eine Österreicherin, eine Rumänin, eine Usbekin und eine Französin.

Die Nationalitäten bekannt, die Opfer aber noch nicht abschließend identifiziert, so der katalanische Innenminister Jordi Jane: “Die katalanische Regierung hat eine Taskforce eingerichtet und arbeitet mit den Botschaften und Konsulaten zusammen, damit sie sich mit betroffenen Familien in Verbindung setzen können.”

An Bord des Busses waren rund 60 Erasmus-Studenten aus mehr als 15 Ländern. Sie hatten ein Volksfest in Valencia besucht und waren auf der Rückfahrt nach Barcelona.

Bei Tarragona geriet der Bus ins Schleudern und kollidierte auf der Gegenfahrbahn mit einem anderen Fahrzeug. Mehr als 40 Personen sind verletzt, davon einige schwer.

Als mögliche Unglücksursache gilt, dass der Fahrer am Steuer einschlief. Er soll einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden, derzeit wird er aber noch im Krankenhaus behandelt.