Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Spanien: Brennende Reifendeponie vertreibt Anwohner

welt

Spanien: Brennende Reifendeponie vertreibt Anwohner

Werbung

Ein Feuer in Spaniens größter Autoreifen-Deponie hat vor den Toren von Madrid eine riesige, giftige Rauchwolke in den Himmel steigen lassen. Eine Siedlung in der Kleinstadt Seseña südlich der Hauptstadt wurde am Freitag vorsichtshalber evakuiert. Die Bewohner anderer Ortschaften wurden aufgerufen, ihre Wohnungen nicht zu verlassen und Türen und Fenster geschlossen zu halten.
Ein Anwohner meint: “Das musste ja so kommen. Jetzt ist es passiert, das hätte auch schon vor zehn Jahren passieren können.”

Der zuständige Bürgermeister Guillermo Gross del Rio sagte: “Wir sind von diesem Abfall umgeben. Es gab ja auch schon mehrere Klagen dagegen und nichts ist geschehen.”

Vor mehr als einem Jahrzehnt war die Reifendeponie wegen Verstößen gegen den Umweltschutz von der Justiz für illegal erklärt worden. Die zuständigen Regierungen in den Regionen Madrid und Kastilien-La Mancha konnten sich bislang jedoch nicht auf eine Beseitigung der Reifenberge verständigen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel