Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Israels Schönfärberei: Gay-Pride-Parade in Tel Aviv

welt

Israels Schönfärberei: Gay-Pride-Parade in Tel Aviv

Werbung

Rund 200.000 Menschen haben in Tel Aviv ausgelassen die Gay-Pride-Parade gefeiert. Diese Schätzung teilte die Stadt als Veranstalter des Straßenfests mit. Unter dem diesjährigen Motto “Frauen für Veränderung” setzten sich die Teilnehmer für eine Gleichberechtigung von Schwulen, Lesben, Bi- und Transsexuellen ein. Hunderte von Polizisten sicherten die Veranstaltung, die friedlich verlief. Tel Aviv gilt als Hochburg der Szene im Nahen Osten. Kritiker sprachen von “Pinkwashing”: Die Veranstaltung entspreche nicht den israelischen Realitäten. Mit der Aktion wolle man lediglich Touristen anziehen. In Wirklichkeit gebe es nicht diese offene, tolerante Einstellung gegenüber Homosexuellen. Außerdem wolle man von der Besatzungspolitik ablenken.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel