Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Kämpfe um Aleppo: Russische Quellen melden Offensiven von Regierungsgegnern und türkischen Soldaten

welt

Kämpfe um Aleppo: Russische Quellen melden Offensiven von Regierungsgegnern und türkischen Soldaten

Werbung

Die Al-Nusra-Front soll ein Wohnviertel in der nordsyrischen Stadt Aleppo mit Artillerie beschossen und dabei mindestens 40 Menschen getötet haben. Das berichtet das russische Militär.

Das russische Zentrum zur Überwachung der Waffenruhe meldete unterdessen, nördlich der Stadt seien türkische Soldaten gesichtet worden. In sozialen Medien kursieren Videos von Menschen, die aus Vororten der Stadt stammen sollen und ähnliche Aussagen machen. Die Angaben wurden bislang nicht bestätigt. Das türkische Militär gibt an, am Samstag Stellungen der Terrormiliz ISIL auf der syrischen Seite der Grenze beschossen zu haben.

Außerdem meldet das russische Überwachungszentrum, Militante hätten im Südwesten Aleppos mit etwa 1000 Mann und im Norden mit rund 2000 Mann zwei Offensiven gegen die syrische Armee gestartet.

Rund um das geteilte Aleppo toben seit Tagen heftige Kämpfe zwischen Regierungstruppen, Dschihadistengruppen und gemäßigten Oppositionsmilizen. Dabei geht es unter anderem um eine Schnellstraße, die derzeit der einzige Zugang zu einigen Vierteln Aleppos ist. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldet über 100 Luftangriffe des syrischen oder russischen Militärs.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel