Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Syrien: Regimetruppen eröffnen zweite Front gegen IS-Miliz bei Rakka

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Syrien: Regimetruppen eröffnen zweite Front gegen IS-Miliz bei Rakka

<p>Die syrischen Regimetruppen haben eine Offensive gegen die Terrormiliz IS gestartet und sind erstmals zum Rand der Provinz Rakka vorgedrungen. Das teilten unter anderem mit Damaskus verbündete Hisbollah-Einheiten mit. </p> <p>Die Truppen hätten dabei Luftunterstützung syrischer und russischer Kampfjets erhalten, so die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte in Großbritannien. Demnach seien bei ersten Gefechten mehr als zwei Dutzend IS-Kämpfer und sechs Kämpfer der Regierungsseite ums Leben gekommen.</p> <p>Die IS-Dschihadistenmiliz kontrolliert die Stadt Rakka seit August 2014 und bezeichnet sie als die Hauptstadt ihres selbstausgerufenen Kalifats. Sie steht nun von zwei Seiten unter Druck. </p> <p>Eine von Kurdenverbänden angeführte Allianz hatte zuvor eine Offensive von Norden her gestartet und wird dabei von US-Luftangriffen unterstützt. Auch von Flugzeugträgern im Mittelmeer stiegen am Wochenende US-Jets auf. Russland und die <span class="caps">USA</span>, die sich in ihren Zielen nur beim Kampf gegen die Al-Nusra-Front und IS-Miliz einig sind, versuchen die Flüge ihrer Kampfjets in Syrien zu koordinieren, um Begegnungen zu vermeiden.</p> <p>In Aleppo meldeten Beobachter am Samstag und Sonntag schwere Luftangriffe der Regierung mit Fassbomben auf Ziele im Osten der Stadt sowie Raketen- und Mörserfeuer auf den von Regimetruppen kontrollierten Westen. Dutzende Zivilisten sollen dabei ums Leben gekommen sein. </p> <p>In und <a href="http://de.euronews.com/2016/05/10/weitere-angriffe-im-syrischen-aleppo-trotz-verlaengerter-feuerpause/">um die Millionenstadt Aleppo liefern sich Regimetruppen, gemäßigten Oppositionsmilizen und mehreren Extremistengruppen seit Wochen wieder schwere Kämpfe</a> um Einflussgebiete und Zufahrtswege.</p>