Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Nationalismus: hunderte Rechtsexteme demonstrieren in Wien

welt

Nationalismus: hunderte Rechtsexteme demonstrieren in Wien

Werbung

Hunderte Rechtsexteme aus mehreren Ländern haben am Nachmittag in Wien demonstriert. Ebenfalls mehr als tausend linke Gegendemonstranten gingen auf die Straße und versuchten, den rechten Demonstrationszug aufzuhalten.

Die Polizei leitete die Demonstration daraufhin um, es kam zu Zusammenstößen zwischen Polizisten und Demonstranten. Knallkörper explodierten, Flaschen flogen durch die Luft, die Polizei setzte Pfefferspray gegen beide Seiten ein.

Nach Berichten der österreichischen Tageszeitung der Standard wurden sieben Gegendemonstranten festgenommen. Ein Rechter sei aufgrund des NS-Verbotsgesetzes angezeigt worden. Mehrere Personen wurden verletzt.

Zu der Demonstration hatte die rechtsextreme Bewegung “Die Identitären”. Immer wieder hatten ihre Anhänger in den vergangenen Monaten mit Störaktionen in der Öffentlichkeit auf sich aufmerksam gemacht. So hatten sie unter anderem ein Theaterstück gestürmt und hatten eine Vorlesung an der Uni Klagenfurt gestört. Die rechtsnationale Partei FPÖ hatte sich offiziell immer wieder von den Identitären distanziert. Österreichische Medien hatten aber wiederholt Verbindungen zwischen den Identitären und der FPÖ angedeutet.

Weitere Informationen

Die Presse über Verbindungen zwischen FPÖ und den Identitären

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel