Eilmeldung

Sie lesen gerade:

5 Jahre auf Tour: Juno geht auf Tuchfühlung mit Jupiter

welt

5 Jahre auf Tour: Juno geht auf Tuchfühlung mit Jupiter

Werbung

ALL VIEWS

Tap to find out

Aufatmen bei den Wissenschaftlern im NASA-Kontrollzentrum von Pasadena. Nach einer guten Dreiviertel-Stunde Warten erhielten sie das erhoffte Signal aus dem All: Raumsonde Juno ist nach fünf Jahren auf Tour in der Umlaufbahn des Planeten Jupiter angekommen.

Das Raumfahrzeug ist den Ursprüngen des Sonnensystems auf der Spur.

NASA-Wissenschaftler Scott Bolton schwärmt, “es gibt dort mehrere Monde. Die galileischen Monde zirkulieren um Jupiter, jeder in einer anderen Geschwindigkeit, die von der Entfernung zum Planten abhängt. Er ist der König unseres Sonnensystems, seine Jünger kreisen um ihn. Das ist unser Miniatur-Sonnensystem.”

Nach der ersten Jupiter-Mission von Galileo ist Juno vor fünf Jahren von der Erde zu seiner Entdeckungsreise aufgebrochen.

Dazwischen liegen 2,7 Milliarden Kilometer, die das 3,6 Tonnen schwere und von Sonnenenergie angetriebene Raumfahrzeug zurücklegte. Seine Umlaufbahn dauert 53,5 Tage.

Nach zwei Umdrehungen schwenkt die Sonde im Oktober auf einen kleineren Orbit von 14 Tagen ein. Dort wird sie die Magnet- und Gravitationsfelder des Gasplaneten aufzeichnen.

Wie Jeremy Wilks von euronews erklärt, “Wissenschaftler versetzt die Juno-Mission in helle Aufregung, und das liegt am Orbit: Die Raumsonde wird sehr nah an der Oberfläche des Gasgiganten heranfliegen. Dadurch verstehen wir hoffentlich, was in dem Planeten ist, denn das wissen wir derzeit noch nicht. Gibt es ein felsiges Herzstück oder besteht Jupiter von innen nur aus Gas? Verstehen wir Jupiter, verstehen wir das Sonnensystem, denn der Planet entstand nur 3 bis 4 Millionen Jahre nach der Sonne. Es ist eins der ältesten Objekte des Sonnensystems.”

Nach 20 Monaten wird Juno in die Atmosphäre des Jupiter eintauchen, wo die Sonde zerschellen und verdampfen wird.

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel