Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Russlands Sportminister plädiert für einheitliches Anti-Doping-System

Sport

Russlands Sportminister plädiert für einheitliches Anti-Doping-System

Werbung

Russlands Sportminister Vitaly Mutko hat sich in der UNESCO-Zentrale in Paris für ein einheitliches und weltweites Anti-Doping-System ausgesprochen. Russland war Mitte Juli staatlich gesteuertes Doping nachgewiesen worden. Jetzt war es die Aufgabe der internationalen Fachverbände über Start oder Ausschluss der russischen Athleten zu entscheiden.

“Es sollte ein gleiches, einheitliches System in der Welt geben. Wenn wir das schaffen, kann der Kampf gegen Doping Erfolge zeigen. Wenn die Anti-Doping-Strategien in den einzelnen Ländern unterschiedlich sind – wie das bei der Diskussion über die Zulassung der russischen Athleten für die Olympischen Spiele der Fall ist – führt uns das ins Nirgendwo“, sagte der Sportminister.

Noch immer ist nicht klar, wie viele russische Athleten in Rio starten werden. Spätestens Dienstag sollen die letzten Entscheidungen fallen, so Mutko.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel