Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Heute Nacht regnet es Sternschnuppen!

welt

Heute Nacht regnet es Sternschnuppen!

Werbung

Stellen Sie Ihren Wecker, denn in der Nacht vom 12. auf den 13.August bietet uns der Himmel ein ganz besonderes Schauspiel: Es soll bis zu 160 Sternschnuppen pro Stunde regnen. Und auch in der Nacht vom 11. auf den 12. könnte es einen Vorgeschmack geben. Auch da erwarten die Astronomen einen Sternschnuppenschauer. Wer noch einen Wunsch hat, muss ein wenig Schlaf opfern: Zwischen 23.00 und 4.00 Uhr in der Früh ist die beste Zeit, um das Spektakel zu bestaunen.

Der August ist der Sternschnuppen-Monat des Jahres, denn die Erde kreuzt den Strom der Perseiden, also abgesplitterte Bruchstücke des Kometen 109P/Swift-Tuttle. Immer dann, wenn eins davon die Erdatmosphäre streift, leuchtet es.

Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. Ein klarer Himmel wäre am besten, aber ansonsten kann man auch auf Lücken in der Wolkendecke hoffen. Wer auf Sternschnuppenjagd gehen will, sollte sich auf jeden Fall warm anziehen und vielleicht in der Thermoskanne Tee oder Glühwein mitnehmen.

In diesem Jahr regnet es dank Jupiter besonders viele Sternschnuppen. Denn der Gasriese kreuzt – wie etwa alle zwölf Jahre – die Kometenbahn, erklärt der Astronom Ulrich Keller aus Stuttgart. Seine Schwerkraft lenkt den Hauptteil der Trümmerstücke, die vom Kometen Swift-Tuttle stammen, näher an die Erdbahn heran. Die Perseiden gehören mit einer Geschwindigkeit von 216 000 Kilometern pro Stunde zu den schnellsten Sternschnuppen.

Bill Cooke vom Meteoroid Environment Office der NASA in Huntsville, Alabama, erklärt, was diese Sternschnuppen so besonders macht: “Die Meteoren, die Sie dieses Jahr sehen werden, stammen von Kometen, die vor Hunderten oder sogar Tausenden Jahren vorbeigeflogen sind. Und sie haben Milliarden an Kilometern zurückgelegt, bevor sie auf die Erdatmosphäre getroffen sind.”

Wo und wann sehe ich die meisten Sternschnuppen?

Sie benötigen keine speziellen Geräte wie ein Teleskop oder ein Fernrohr. Suchen Sie den Himmel am besten ab 11 Uhr Abends oder gegen Mitternacht ab.

Auf dem Land, fern der Lichter der Stadt, werden Sie wahrscheinlich mehr Sternschnuppen erspähen können. Wo auch immer Sie sind schauen Sie in den Nachthimmel, dort wo es am dunkelsten ist und warten Sie ein wenig. Ihre Augen benötigen 15 bis 20 Minuten, um sich an die Dunkelheit zu gewöhnen.

Viel Spaß!

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel