Eilmeldung

Anschlagserie im Südosten der Türkei: Elf Tote in 24 Stunden

Bei einem schweren Anschlag auf das Polizeipräsidium in der südosttürkischen Stadt Elazığ sind drei Personen getötet und 170 verletzt worden.

Sie lesen gerade:

Anschlagserie im Südosten der Türkei: Elf Tote in 24 Stunden

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem schweren Anschlag auf das Polizeipräsidium in der südosttürkischen Stadt Elazığ sind drei Personen getötet und 170 verletzt worden. Augenzeugen berichteten von einer gewaltigen Explosion. Ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug detonierte auf dem Parkplatz vor dem Präsidium. Teile des vierstöckigen Gebäudes wurden zerstört.

Wenige Stunden später wurden bei einem weiteren Anschlag auf Sicherheitskräfte in der südosttürkischen Provinz Bitlis fünf Menschen getötet, darunter vier Sicherheitsbeamte. Gegen 13 Uhr Ortszeit detonierte ein Sprengsatz, als ein Armeefahrzeug vorbeifuhr. Mehrere Soldaten wurden verletzt.

Die Behörden machen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK für die Anschläge verantwortlich.

Videoaufnahmen vom Moment des Anschlages in Van




Am Mittwoch waren bei einem Anschlag auf eine Polizeiwache in Van, nahe der iranischen Grenze, drei Menschen getötet und 40 verletzt worden.

Die PKK verübt in der Region immer wieder Anschläge auf Polizeidienststellen.