Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Der stille Protest des Feyisa Lilesa

Sport

Der stille Protest des Feyisa Lilesa

Werbung

Seine Arme sind mit geballten Fäusten über den Kopf gekreuzt. So protestierte Feyisa Lilesa gegen die Zustände in seinem Land Äthiopien. Lilesa gewann Silber im Marathon bei den olympischen Spielen in Rio. In seine Heimat zurückkehren will er nicht mehr – er hat Angst. Getachew Reda, Sprecher der Regierung, sagte derweil:” Der Athlet werde in seinem Land willkommen sein.” Lilesa gehört den Oromo an. Einer der größten Volksgruppen Äthiopiens. Sie protestieren immer wieder gegen das Vorgehen der Regierung in Addis Abeba. Die geht ihrerseits auch gewaltsam dagegen vor. Laut Hilfsorganisationen seien seit Ende 2015 mehr als 400 Menschen getötet worden.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel